Kommentare 0

Micanopy und Paynes Prairie: Historie und Natur

Es gibt sie noch, die kleinen, fast vergessenen idyllischen Orte in Florida. Einer davon ist Micanopy: Ganze 600 Einwohner hat das Städtchen 10 Meilen südlich der Universitätsstadt Gainesville vorzuweisen. Hier ist es ruhig, man kann in kleinen Antiquitätengeschäften herumstöbern oder sich in den kleinen Cafés aufhalten.

Micanopys Geschichte

Der beschauliche Ort kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, zumindest für floridianische Verhältnisse: 1774 gelangte der Naturforscher William Bartram in das Gebiet, in dem damals Indianer vom Volk der Seminolen siedelten. Die Erinnerung an die damaligen Bewohner lebt bis heute fort: Der Name Micanopy leitet sich von einem Seminolen-Häuptling ab. Die ersten „weißen“ Siedler betrieben Zuckerrohranbau, später Orangenplantagen, die sie nach heftigem Frost 1895 aber aufgeben mussten. Noch heute zeugen die alten Gebäude, umsäumt von schwer mit Spanish Moss behangenen Eichen, vom einstigen Wohlstand.

Micanopy Historical Museum

Ein unbedingtes Muss ist ein Besuch des liebevoll gestalteten Museums auf der „Hauptstraße“, in dem man viel über die lokale Geschichte erfährt. Die Führungen werden von Ehrenamtlern durchgeführt und verschaffen ein lebendiges Bild vom Leben vergangener Zeiten. Direkt links vom Museum liegt ein kleines Café mit einer erstaunlichen Auswahl an selbst gebackenen Kuchen – einfach schön, sich zum Genuss auf die kleine Terrasse zu setzen!

Wenige Hundert Meter vom Museums ortseinwärts liegt Herlong Mansion, eine ganz besondere Unterkunft, die Geschichte atmet. Alles an diesem Haus verstrahlt historisches Ambiente: Das Innere des um 1845 in Südstaatenarchitektur erbauten Herrenhauses wurde sehr schön restauriert, mit viel Holz und antiken Möbeln verströmt es Behaglichkeit. Jedes Zimmer ist anders gestaltet; besonders schön und stilvoll ist das Esszimmer. Meine Lieblingsplätze sind aber die beiden Veranden oben und unten. Am Nachmittag gibt es frisch gebackene Küchlein sowie Wein. Dabei fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.

Savanne in Florida?

Unweit des Ortes liegt der äußerst abwechslungsreiche Paynes Prairie Preserve State Park. Der mit 85 km² recht große Park liegt im Zentrum einer savannenähnlichen Landschaft. Diese Prärie wird auch als Alachua bezeichnet, wie auch der Name des gesamten County lautet. Der Ausdruck leitet sich ab von der Rancho de la Chua, einer großen Rinderfarm, die Francisco Menéndez Márquez, der damalige Königliche Schatzmeister von Spanisch-Florida, im 17. Jh. hier betrieb. Deren Name ging zurück auf das Wort, mit dem die Timucua-Indianer ein sinkhole bezeichneten. Aus dem späten 19. Jh. wird berichtet, dass sich das namensgebende sinkhole nach regenreichen Jahren aufgrund des Fehlens eines Abflusses zu einem See auswuchs, auf dem sogar Dampfboote fuhren.

Aber all das ist lange her. Heute leben auf den weiten Grasebenen teils wilde Pferde, Nachkommen jener Tiere, welche die Spanier um 1700 hier hielten. Daneben grasen Bisons, die um 1970 aus Oklahoma hierher gebracht wurden. Mit ihrer Ansiedlung wollte man die

Wanderweg durch den Park

Verhältnisse wiederherstellen, die vor der Ankunft der Europäer herrschten (wobei die Spanish Horses natürlich nicht so recht ins Bild passen). Im Park gibt es tolle Wandermöglichkeiten und schöne Campingplätze. Vom Besucherzentrum sind es nur wenige Gehminuten zum Aussichtsturm, der einen wunderbaren Ausblick auf die weite Prärielandschaft gewährt, die tatsächlich ein bisschen an die afrikanische Savanne erinnert.

 

Sehenswürdigkeiten
Micanopy Historical Society Museum, 607 NE Cholokka Blvd., Tel.: (352) 466 3200, Micanopy, FL 32667, http://micanopyhistoricalsociety.com. Tgl. 13–16 Uhr, Eintritt frei, Spende (ca. 2 $) erwünscht.

Paynes Prairie Park, 100 Savannah Blvd., Micanopy, FL 32667, Tel.: (352) 466 3397, www.floridastateparks.org/park/Paynes-Prairie. So–Do ab 8–18 Uhr, Fr/Sa bis Sonnenuntergang (Öffnungszeiten können abweichen), 6 $/Auto (2–8 Pers.), Einzelpersonen und Radfahrer 2 $.

Unterkunft
Herlong Mansion, 402 NE Cholokka Blvd., Micanopy, FL 32667, www.herlong.com, Tel.: (352) 466 3322. Ab 119–179 $/DZ, inkl. Frühstück und Nachmittagssnack.

© Text und Bilder: Michael Iwanowski

Noch mehr spannende Highlights in Florida finden Sie in unserem Buch 101 Florida von Reisebuchautor und Verleger Michael Iwanowski. Er hat in Florida seinen Zweitwohnsitz und schrieb unter anderem auch das Reisehandbuch Florida (beide auch als ebook) von Iwanowski´s Reisebuchverlag. Der Versand der Bücher innerhalb Deutschlands ist kostenlos.

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.