Kommentare 0

USA-Reisetipp: „America’s Crystal City“ – Corning im US-Bundesstaat New York

Eine Reisetipp von den Autoren mehrerer USA-Bände, darunter „USA-Nordosten“ und „USA-Ostküste“, Margit Brinke – Peter Kränzle, November 2017

Corning – knapp 400 km nordwestlich von New York City gelegen, gilt als „America’s Crystal City“, als die „Glasstadt“ der USA, und hier ist Corning, Inc. zu Hause, einer der führenden Hersteller von Glas und Keramik für Industrie- und Wissenschaftsanwendungen. Glasherstellung hat in Corning Tradition und in Downtown gibt es einen historischen „Gaffer District“ – so wurden die Glasbläser genannt.

Glasmuseum mit langer Geschichte und Tradition

Dazu sind entlang der Main Street in vorbildlich renovierte historische Bauten zahlreiche Glasstudios, Werkstätten, Boutiquen und Galerien eingezogen.
Die Hauptattraktion der nur rund 11.000 Bewohner zählenden Stadt im Steuben County ist jedoch ein Museumskomplex, der größenmäßig – mit 40.500 qm – wie inhaltlich einzigartig ist: das Corning Museum of Glass. Bestehend aus mehreren Gebäudeteilen, ab 1951 entstanden, geht es in diesem grandiosen Museum um Alles, was mit Glas zu tun hat: von der Geschichte des Glases in verschiedenen Teilen der Erde über Techniken und Moden bis hin zur technischen Nutzung. In einem Neubau, ganz in Weiß gehalten, stehen zeitgenössische Glasarbeiten im Zentrum, es gibt Glasvorführungen und einen riesigen Shop.

Das Museum entstand unter der Regie von Corning, Inc., bis 1989 unter dem Namen Corning Glass Works bekannt. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Somerville/Massachusetts und Brooklyn/NY, von wo die Firma „Brooklyn Flint Glass Works“ 1868 nach Upstate New York umzog und sich umbenannte. Man stellte zu Anfang vor allem Schmuckglas her, experimentierte aber gleichzeitig mit Spezialglas und war ein wichtiger Arbeitgeber für Glasbläser, Glasschneider und Designer.
Die fertigen Produkte wurden auf einem Kanal zunächst zu den nördlich gelegenen Finger Lakes und von dort zum Erie Canal transportiert – von dort gingen die Produkte w eiter in alle Welt. Corning, Inc. stellt inzwischen kein Schmuckglas mehr her, sondern ist eine der führenden Herstellungsstätten von Industrieglas und verwandten Produkten, von optischem Glas, Spezialscheiben, LCD-Bildschirme für Touchscreens, wie das sog. Gorilla Glass, oder Glasfasern. Neben dem Hauptsitz in Corning gibt es Filialen in aller Welt, auch in Deutschland.

Größte Glassammlung der Welt in Corning

Das Museum birgt die größte Glassammlung der Welt: In den Glass Collection Galleries legen über 50.000 Gegenstände Zeugnis ab von 3.500 Jahren Glasherstellung, von der Antike bis heute, von Ägypten bis Europa. Zu den Exponaten gehören ägyptische Miniaturporträts ebenso wie römisches Glas, asiatische Mosaiken, venezianisches Glas der Renaissance, Buntglasfenster von Tiffany und moderne Kunstwerke.
Eine Besonderheit ist, dass seit 2015 allein für zeitgenössische Kunst & Design 400 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen: die Contemporary Art + Design Galleries. Dafür

wurde von Thomas Phifer & Partners ein neuer Flügel geplant: Hell und weitläufig bieten die neuen Säle ideale Ausstellungfläche für die grandiosen modernen Kunstwerke aus eigener Sammlung. Alle großen modernen Glaskünstler und internationalen Designer der letzten 25 Jahre sind hier mit Objekten verschiedenster Art vertreten: von Gefäßen über Möbeln und Lampen bis hin zu ungewöhnlichen dekorativen Stücken.

Glasherstellung praktisch im Ventilator Building

Angrenzend an die neue Galerie wurde im renovierten historischen Gebäude der alten Glasfabrik, dem Ventilator Building, ein Theater mit Werkstatt eingerichtet und hier finden Glasbläser-Demonstrationen statt. Mehrmals täglich zeigen bei Live-Vorführungen Glasbläser, wie aus einem Klumpen geschmolzenen Glases durch Drehen und Blasen unter Hitze schöne Glasobjekte entstehen. Wer möchte, kann auch an einem Glas-Workshop teilnehmen und selbst künstlerisch tätig werden.
Im Glass Innovation Center des Museums geht es um die technischen Eigenschaften von Glas und darum, wie es z.B. in Form von hauchdünnen Spezialglasscheiben, besonderen Linsen oder bruchsicheren Gefäßen, die Welt verändert hat. Weitere eigene Abteilungen bilden die Ben W. Heineman Sr. Family Gallery of Contemporary Glass, die Werke von internationalen Glaskünstlern von 1975-2000 zeigt, sowie die Frederick Carder Gallery. Carder war an der Gründung von Steuben Glass Works beteiligt (*1903), die dekorative Glasobjekte herstellte. Sie wurde 1918 Teil von Corning Glass Works und ihre Produkte gingen als „Steuben Glass“ um die Welt.

Western & Native American Art im Rockwell Museum

Zwar nicht mit Glas, doch ebenfalls mit Kunst beschäftigt sich das in Corning befindliche Rockwell Museum. Der Name hat nichts mit dem weltberühmten Illustrator Norman Rockwell zu tun, sondern kommt von einem Ehepaar aus Corning, das eine Weltklasse-Sammlung an Western Art – Remingtons, Russels, Bierstadts, etc. – und zeitgenössischer Native American Art zusammengetragen hat. Die hochkarätige Sammlung ist in der schön renovierten historischen City Hall/Firehouse Building mitten im Ort zu sehen.

Ebenfalls einen Abstecher wert, sind die Arbeitsstätte und die Grabstätte von Mark Twain in Elmira, 25 km östlich von Corning. Das schlichte „Büro“ – eine Art Gartenpavillon – steht auf dem Campus des Elmira College, 1825 als Frauen-Bildungsstätte gegründet. Die Familie von Twains Frau, Olivia Langdon Clemens, stammte aus Elmira und daher befindet sich auf dem Woodlawn Cemetery auch die Grabstätte der Familie und von Mark Twain.

Praktische Informationen zu Corning: www.corningFingerLakes.com, www.fingerlakes.org
Essen & Trinken: Gaffer Grille & Tap Room, 58 W. Market St., www.gaffergrilleandtaproom.com. Bekannt für gute Steaks in sehr gemütlicher Atmosphäre.
Marketstreet Brewing Company , 63 W. Market St., www.936-beer.com. Prima Lager und Ales, hausgebraut, dazu Essen, auch im Freien.
Unterkunft: Radisson Hotel Corning, 125 Denison Parkway E., www.radisson.comcorning-hotel-ny-14830-2786/nycornin. Schönes modernes Hotel in Zentrumslage mit Pool und großen Zimmern, Restaurant und AgeLess SPA – hervorragend geeignet zur entspannenden Massage oder Schönheitsbehandlung.
Sights: Corning Museum of Glass, One Museum Way , Corning, www.cmog.org, tgl. 9–17, im Sommer bis 20 Uhr, $ 19,50.
Rockwell Museum, 111 Cedar St. Corning, https://rockwellmuseum.org, Zeiten wie oben, $ 11. Beide Museen sind durch einen Shuttle miteinander verbunden.

© Text: Dr. M. Brinke – Dr. P. Kränzle, Fotos: M. Brinke

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.