+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

USA-Ostküste – Reiseführer von Iwanowski

Verfügbar

25,95  (D) | 26,70 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN: 978-3-86197-196-2
15. Auflage 2018
592 Seiten. Broschiert. Zahlreiche Abbildungen und Karten. Durchgehend farbig. Mit herausnehmbarer Reisekarte und Karten-Download.

 

Beschreibung

An der Ostküste schlägt das Herz der USA. Auf Schritt und Tritt stößt man auf historische Orte, Schlachtfelder, Museen, Denkmäler und Kultureinrichtungen – die amerikanische Geschichte ist hier allgegenwärtig. Doch es ist nicht allein die Fülle historisch bedeutsamer Stätten und Städte wie Boston, Philadelphia, Charleston oder Savannah, es sind auch die Landschaften und pittoresken Städtchen, Strände und Sümpfe, Wälder und Steilküsten, die eine abwechslungsreiche Reise versprechen. Dabei ist es fast unmöglich, die Ostküste in einer einzigen Reise zu erkunden.
Die erfahrenen Amerika-Autoren geben zahlreiche Hinweise für eine sinnvolle Tourenplanung, beginnend mit New York City als wichtigstem Ausgangspunkt. Es folgen die Nordostküste, die zentrale Ostküste zwischen New York und der Hauptstadt Washington D.C. und die Südostküste inklusive Abstecher nach Florida. Die detaillierten Ortsbeschreibungen werden ergänzt durch umfangreiche praktische Reisetipps.

  • Mit den Staaten Connecticut, Delaware, Florida, Georgia, Maine, Maryland, Massachusetts, New Hampshire, New Jersey, New York, North & South Carolina, Pennsylvania, Rhode Island, Tennessee, Virginia und Vermont

Die Ostküste der USA als Reiseziel

Auch wenn oft von „der Ostküste” geredet wird: Die Bundesstaaten und Städte der Vereinigten Staaten entlang der Atlantikküste sind sehr vielfältig und überraschen Touristen mit ihrem eigenen Charakter. Im Iwanowski-Reiseführer finden Sie einen Routenvorschlag von Norden bis in den Süden, auf der Sie möglichst viel sehen und erleben.

Der Norden der Ostküste mit New York City

Ausgangspunkt der meisten Reisen entlang der Ostküste ist New York City: Der „Big Apple” ist in diesem Gebiet nicht nur die größte Stadt, sondern zählt auch zu den beliebtesten Reisezielen der Welt. Neben Manhattan mitsamt seiner imposanten Skyline oder der Statue of Liberty zählen Museen wie das Metropolitan Museum, Guggenheim Museum oder American Museum of Natural History zu den absoluten Sehenswürdigkeiten der Stadt – wobei eine Auflistung hier beinahe müßig ist.
Für alle, die die Stadt von oben erleben wollen, bietet neben dem Empire State Building auch der neueste Aussichtspunkt, das One World Observatory, einen fantastischen Ausblick auf die Weltmetropole. Hier gilt: Nehmen Sie sich für einen Besuch von New York City mehrere Tage oder am besten sogar eine ganze Woche Zeit. Im Iwanowski-Reiseführer finden Sie insgesamt fast 70 Seiten mit Ausflugsvorschlägen, Geheimtipps und Hintergründen.

Boston: Lebendige Stadt mit viel Geschichte

Folgen Sie der in unserem Reiseführer vorgeschlagenen Route entlang der Ostküste sollten Sie sich auch auf jeden Fall Boston ansehen. Die Stadt ist unter anderem als Geburtsort der amerikanischen Revolution bekannt. Für Naturliebhaber ist der Acadenia National Park nördlich von Boston ein tolles Ausflugsziel. Er gehört zu den 10 meistbesuchten Parks in den USA. Falls Sie für Ihre Reise nur wenig Zeit haben, können Sie von dort aus über das Landesinnere zurück nach New York reisen.

Die zentrale Ostküste der USA

Verpassen Sie auf Ihrer Reise entlang der Ostküste nicht, Philadelphia zu besuchen. Nach NYC ist sie die zweitgrößte Stadt im Osten und für Geschichtsinteressierte als zweite Hauptstadt der USA und Ort der Beschließung der Unabhängigkeitserklärung hochinteressant.
Außerdem nicht weit entfernt: die aktuelle US-Hauptstadt Washington D.C. mit dem Weißen Haus, dem offiziellen Regierungssitz des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Eine Besichtigung gehört hier einfach mit dazu – ebenso wie das Besichtigen anderer politischer „Hotspots” wie dem Kapitol oder dem Sitz des Kongresses.

„The Deep South”: Tradition an der Südostküste

Die Reise von Washington D.C. in den Süden der Ostküste der USA legen Sie entweder über die Küste oder das Landesinnere zurück. Dort können Sie dem „Great Smoky Mountains National Park“ einen Besuch abstatten, der im Appalachen-Gebirge liegt und der meistbesuchte Nationalpark in den USA ist.
Der Südosten, Teil des “Deep South”, ist ein besonderes Stück USA und unterscheidet sich im Hinblick auf Geschichte, Bewohner, Dialekt, Küche, Religiosität und Mentalität stark vom Norden. Georgia, South Carolina, Virginia & Co. sind nicht von Metropolen geprägt, sondern eher von Agrarland. Wer also nach den spektakulären Großstädten New York City, Washington D.C. und Philadelphia eine Auszeit braucht, ist auf einer Tour entlang der Ostküste der USA genau richtig aufgehoben.
Natürlich finden Sie im Iwanowski-Reiseführer auch Informationen zu den Zwischenstopps und kleineren Städten wie Charleston oder Raleigh. Falls Sie am Ende Ihrer Reise entlang der USA-Ostküste noch einen Abstecher ins sonnige Florida planen, finden Sie zum Abschluss auf zehn Seiten die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Für weitere Routenvorschläge und Tipps empfehlen wir Ihnen unseren Florida-Reiseführer.

Fotos: Dr. Margit Brinke

BriKrae_lowMargit Brinke und Peter Kränzle sind seit Langem als freie Journalisten und Autoren vornehmlich im Reisebereich tätig. In Iwanowski’s Reisebuchverlag sind von ihnen auch die Titel USA-Nordosten, USA-Nordwesten, USA-Texas/Mittlerer Westen, USA-Westen sowie Rom erschienen.

zu vorhergehenden Auflagen:

„Auf unserer zweiwöchigen Reise entlang der amerikanischen Ostküste war der USA Ostküste Reiseführer von Iwanowski sehr hilfreich. Besonders der informative, interessante Aufbau mit den  praktischen Reisetipps hat uns die Urlaubsplanung erleichtert. Zudem hat uns die detaillierte und gut lesbare Karte überzeugt, weshalb wir beim nächsten Urlaub mit gutem Gefühl wieder zu einem Reiseführer von Iwanowski greifen werden.“ Leserin im September 2016

„Fazit: Klare Empfehlung. Iwanowski’s USA-Ostküste ist ein umfangreicher und hochaktueller Reiseführer, ideal für die intensive Reisevorbereitung und den Aufenthalt vor Ort.“
http://www.dennisschuetze.de/blog/2015/03/02/reisefuehrer-usa-ostkueste-von-margit-brinke-und-peter-kraenzle/

„Ihre Reiseführer sind ausgezeichnet und überzeugen mich in Struktur, Texte und Bildmaterial, es stimmt einfach alles.“
Ein Leser im April 2013

„Bereits in 12. (“Nordosten“) bzw. in 11. (“Ostküste“) Auflage stehen diese bewährten Reiseführer nun in den Regalen der Buchläden. Der “Nordosten“ befasst sich mit den Großstädten Baltimore, Philadelphia, Washington, und natürlich New York, mitsamt allen Gebieten nördlich davon. Man merkt schnell, dass hier ein normaler Dreiwochenurlaub völlig unzureichend ist, um diese Menge an Sehenswürdigkeiten abzuarbeiten. Die Niagarafälle – sowohl kanadische, als auch US-amerikanische Seite – samt dem hier dankenswerterweise empfohlenen Trip ins nahe Toronto, stellen den westlichen Fixpunkt des Buches dar, Maine im äußersten Norden den östlichen. Dazwischen liegen St. Lorenz-Strom, Indian Summer, Neu-England, und alles, was diese Gegend irgendwie europäischer wirken lässt, als andere Staaten. Die hier vorgeschlagenen Routen dürften für jeden erdenklichen touristischen Wunsch die passende Lösung bereithalten. Wem glücklicherweise noch weitere Urlaubswochen zur Verfügung stehen, kann sich dann auf eine wirklich einzigartige Fahrt entlang der “Ostküste“ begeben. Hier reicht die Spanne tatsächlich von Maine bis hinunter zu den Keys im äußersten Süden Floridas. Die riesigen Hafenstädte wie New York weichen im Verlauf der Fahrt nach Süden solchen eher beschaulichen Orten wie Charleston, Savannah oder St. Augustine. Aber keine Sorge, man wird nicht nur stur entlang der Küstenstraßen geführt, sondern bekommt unzählige Anregungen zum Besuch von Naturschönheiten, weltbekannten Städten, historischen Schauplätzen, auch weit abseits der Küste. Die Abstecher umfassen die Smoky Mountains, Atlanta, die Appalachen, und vieles mehr. Um dies alles halbwegs abzuarbeiten, benötigt man vermutlich mehrere Monate. Auch wen es nicht so lange dort hält, kann sich anhand der in beiden Büchern umfassend und praxisnah gegebenen Reisehinweise seine eigene Route zusammenstellen. Die durchgehend farbig aufbereiteten Seiten weisen auf sämtliche touristischen Bedürfnisse hin, seien es Einreise- und Zollbestimmungen, seien es Tipps für Mietwagen und Übernachtungen, und sogar auf kulinarische Gewohnheiten einschließlich Trinkgelder. Das enthaltene Kartenmaterial verschafft den stets nötigen Überblick. USA-Nordosten und USA-Ostküste, Western Mail, 5-2012 (Ulrich K. Baues)

Aktualisierte und umgestaltete, vor allem aber attraktivere Auflage des Individualreiseführers. Im Text sind erstmalig farbige Abbildungen und Karten abgedruckt, der Text wurde neu gesetzt und ist übersichtlicher. Die gelben Seiten mit reisepraktischen Informationen sind in einem augenfreundlicheren Farbton gesetzt und sind dadurch noch besser lesbar. Außerdem befinden sich konkrete reisepraktische Infos jetzt auch bei den Reisezielen auf separaten gelben Seiten.
Ekz, Januar 2012

„Das Reisehandbuch gibt hier Informationen zu insgesamt 16 (!) Staaten, wobei trotz aller Bemühungen ein normaler Urlaub einfach nicht ausreicht. Man wird sich daher dankbar auf einen Teil der vorgeschlagenen Routen beschränken, zumal die Wahl auch im kleineren Rahmen sicherlich schwer fallen wird. Und auch hier erwarten den Urlauber die gewohnten Informationen aller Art, seien es Unterbringung und Verpflegung, seien es die Empfehlungen hinsichtlich lohnender Abstecher oder seien es eben geschichtliche Ereignisse und bedeutende Persönlichkeiten. Ergänzt wird dies natürlich durch die allgemein wichtigen Hinweise zu Zollbestimmungen, Telefonieren, Trinkgelder, Verkehrsregeln und noch unendlich viel andere Dinge, mit denen man vor und während des Urlaubs konfrontiert wird.“ Western Mail, Mai 2009

„Schwergewichtige Lektüre – enthält wirklich alles, was der Individualreisende zwischen Maine und Florida braucht.“ Tours Magazin 1/2006

„Ein erstklassig recherchierter und gut aufgemachter Reiseführer von Autoren, die Land, Menschen und Geschichte wirklich gut kennen. Gehört zum Flugticket unbedingt dazu!“ liesmalwieder.de, 23.5.2005

„Ein fast enzyklopädisches Nachschlagewerk zum Reisen in der Region, das schon bei der Reisevorbereitung erstklassige Dienste leistet. Der Reiseführer ist detailreich geschrieben und mit vielen Geheimtipps gespickt – und man kann sich sicher sein, mit dem nötigen historischen und kulturellen Hintergrundwissen ausgestattet zu werden.“ America Journal 4/2004

USA Ostküste ist ebenfalls als E-Book erhältlich:

9783864571602

Klicken Sie auf das Bild, um zum Artikel zu gelangen

Zu den Presse-Downloads für dieses Buch