Kommentare 0

USA News # 15

EINREISE FÜR EU-BÜRGER

Bis dato – Mitte Juni – hat die U.S. Regierung noch keine Entscheidung getroffen, ab wann die Grenzen für eine direkte Einreise von Europäern wieder geöffnet sein werden. Eine Grenzöffnung wird von Tour-Veranstaltern wie von USA-Fans herbeigesehnt. Während im Mai Amerikaner grundsätzlich, zu unterschiedlichen Bedingungen, im Großteil von Europa wieder willkommen geheißen werden, ist es vice versa immer noch schwierig bzw. unmöglich nach Amerika zu kommen.

Wie ein Sprecher des Weißen Hauses kürzlich mitteilte, sind „no changes in travel restrictions planned at the moment“. Die US-Regierung hat das geltende Einreiseverbot für Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor Einreise in Deutschland oder einem anderen Land des Schengenraums aufgehalten haben, mit einem Präsidialerlass bis auf Weiteres erneuert.

Auch hierzulande wird übrigens  noch vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die USA gewarnt (www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/usa-node/usavereinigtestaatensicherheit/201382).

Dabei normalisiert sich das Leben in den USA kontinuierlich: Kulturveranstaltungen, Theateraufführungen, Touren u.a. Aktivitäten sind wieder angelaufen, selbst Masken sind in den meisten Staaten nicht mehr erforderlich. Die Maskenpflicht wurde vom CDC (Centers for Disease Control and Prevention) Mitte Mai insofern verändert, dass jetzt nur noch in geschlossenen, übervölkerten Orten Maskentragen empfohlen wird. Die letzte Entscheidung obliegt jedoch den einzelnen Staats- und lokalen Regierungen und deshalb sind die Regeln in den USA weiter uneinheitlich. Im Staat New York beispielsweise sind Masken derzeit noch Vorschrift (mask mandate), ebenso wie z.B. in Kalifornien, DC, Illinois, Michigan, Nevada, New Mexiko, Oregon und den meisten Neuenglandstaaten.

NEWS AUS DER WINDY CITY CHICAGO

Chicago – nach der jüngsten Condé Nast Traveler-Befragung „Best Big City in the U.S.“ – ist bereits wieder in vollem Schwung. Hoteleröffnungen, neue Restaurants, Ausstellungen, Museen und Veranstaltungen sowie Theateraufführungen locken in die Stadt am Lake Michigan. Auch einiges Neue ist zu vermelden.

In das neu renovierte Art-déco Meisterwerk in Downtown, das Carbide & Carbon Building, ist das Pendry Chicago (www.pendry.com/chicago), ein Hotel mit 364 Gästezimmern und Suiten eingezogen. Dazu gehören das mit Vorschusslorbeeren bedachte Restaurant Venteux und eine spektakuläre Rooftop-Lounge. Am Navy Pier, dem „Vergnügungsviertel“ der Stadt eröffnete neu das Sable Hotel at Navy Pier (www.hilton.com) mit großer Dachterrasse, und zur Chicago Hotel Collection (www.thechicagohotelcollection.com) sind zwei neue Hotels im Wicker Park und im Millennium Park gekommen, die im Sommer eröffnen.

An Events markierte die Chicago Restaurant Week im März/April schon den Neuanfang im Kalender, vom 11.-12. September, über das Labor Day Weekend, wird das Printers Row Lit Fest (https://printersrowlitfest.org) stattfinden. Stargast dieses Jahr wird der vielfach ausgezeichnete Autor Ta-Nehisi Coates sein.

Wie in New York und Atlanta eröffnete auch in Chicago zum 25. Jubiläum der beliebten TV-Serie aus den 1990ern „The FRIENDS Experience“ (www.friendstheexperience.com/chicago). Das Chicago Architecture Center (www.architecture.org) bietet neben virtuellen Walks und Veranstaltungen auch wieder CAC Walking Tours und River Cruises an. Eine Liste mit Terminen gibt es auf der Website.

Chicago Theater

Broadway in Chicago (www.broadwayinchicago.com) lief im Mai mit My Fair Lady wieder an, auf dem Programm stehen für Herbst/Winter außerdem noch Jesus Christ Superstar, SIX und Disney’s Frozen.

Nahe dem Chicago History Museum hat im historischen Germania Club Building (www.vangoghchicago.com/venue) „Lighthouse ArtSpace Chicago“ eröffnet. Die Ausstellungshalle, dient vor allem Wechselausstellungen. Ebenfalls neu ist das Museum of Illusions (https://moichicago.com), mit verschiedensten illusionären Objekten, Hologrammen, Stereogrammen, optischen Täuschungen u.a. Art on the MART (https://artonthemart.com) ist ein neues Kunstprojekt im öffentlichen Raum: Am riesigen Gebäude des Merchandise Markts, am Chicago Riverwalk, werden jeden Abend wechselnde Kunstwerke an die Wände projiziert.

BIG APPLE NEWS

Good News: Das Leben in New York läuft wieder weitgehend „normal“, obwohl in der Stadt noch Maskenpflicht herrscht. Die Zahlen der Infizierten sinken weiter und allmählich tritt wieder Normalität ein. Seit Anfang Mai verkehrt die New Yorker Subway (MTA) wieder im 24-Stunden-Betrieb, rund um die Uhr. Offiziell dürfen seit 19. Mai auch die Restaurants im Inneren wieder alle Plätze belegen, allerdings mit Hygiene- und Abstandsvorkehrungen.

PIER 55, Teil des Hudson River Park-Projekts, nennt sich jetzt „Little Island“ (https://littleisland.org, tgl. 9-1 Uhr) und schwimmt quasi wellenförmig auf dem Wasser. Zugänglich über South und North Bridge von der Hudson River Park Esplanade liegt das neue Freizeitidyll zwischen Whitney Museum und Chelsea Market. Initiiert 2017 von Barry Diller und der Furstenberg Family in Zusammenarbeit mit mehreren Künstlern entstand ein neuer Park mit öffentlicher Kunst, geplant von Heatherwick Studio (auch: The Vessel) und MNLA. Die kleine Insel besteht aus mehreren Teilen: The Amph (Openair-Theater), The Playground (Spiel/Sportflächen), Main Lawn (Rasen und Picknickfläche), The Glade (die »Lichtung«) und der Southwest Overlook, ein Aussichtspunkt. Es gibt Trails, Aussichtspunkte, einen „Geheimen Garten“ und Rasenflächen fürs Sonnenbad und zum Picknick.

Gegenwärtig viel diskutiert ist das East River Park Project. Während des Hurricanes Sandy waren im Oktober 2012 im Umkreis von Avenue C und 14th Street große Areale angrenzend an Lower East Side und Alphabet City überflutet und beschädigt worden. Vorwiegend handelte es sich dabei um große Wohnanlagen – Public Housing für Einkommensschwache wie z.B. Peter Cooper Village (23rd St.). Rings um die Williamsburg Bridge ist nun eine Neuanlage der Parkanlage, v.a. im Sinne des Hochwasserschutzes, geplant.

Es handelt sich um ein fünfjähriges Renovierungsprojekt, das zwei gegensätzliche Bewegungen aufs Parquet gebracht hat: »Save this Park« und »Warriors in the Garden«, die auf den Erhalt des Grüns wie es ist drängen, und Befürworter eines neuen, moderneren attraktiveren Parks. Die Hälfte des Parks soll noch 2021 schließen, um ihn dann um 2,40 m anzuheben und eine Flutmauer zu konstruieren. Ein graduelles Vorgehen ist geplant, sodass die für die gedrängt lebenden Anwohner des Viertels wichtige Grünanlage nie ganz geschlossen ist. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant. Außerdem sind neue Zugänge, Sportplätze u.a. Modernisierungen, z.B. des East River Amphitheater, eine Promenade, ein Soccer Field u. A. geplant.

Die Bürgermeisterkandidaten scharren mit den Hufen. Am 22. Juni startet die Primary der Demokraten, die Vorauswahl der demokratischen Bürgermeisterkandidaten. Frontrunner sind derzeit Eric Adams – ein afroamerikanischer ehemaliger Polizeioffizier – und Andrew Yang, Sohn taiwanesischer Immigranten und vermögender Geschäftsmann. Ebenfalls noch im Rennen, wenn auch in zweiter Reihe, sind Scott M. Stringer, Rechnungsprüfer bei der Stadtverwaltung, und die Afroamerikanerin Maya Wiley sowie Shaun Donovan. Bei den Republikanern kämpfen Curtis Sliwa (Guardian Angels) und Fernando Mateo um die Gunst der Wählerstimmen, ihre Chancen, Bürgermeister von NYC zu werden, sind aber vernachlässigbar. Erstmals in der Geschichte werden die Wähler des Bürgermeisters aufgefordert, bis zu fünf Lieblingskandidaten in gewünschter Reihenfolge zu benennen. Der Gewinner benötigt 50 % der Nr.1-Wählerstimmen.

NEUES AUS DER HAUPTSTADT

Washington D.C. Smithsonian Industry Building

Mehr und mehr Museen der Smithsonian Institution öffnen in Washington D.C. wieder. Am 23. Juni eröffnet The National Museum of Natural History und im Juli folgen The National Museum of African Art und die Freer Gallery of Art und das National Air and Space Museum und das Smithsonian Institution Building, kurz „The Castle“ genannt. Das Hirshhorn Museum öffnet erstmals wieder am 20. August, das National Postal Museum am 27. August. Eine Überraschung stellt die Wiedereröffnung des seit 2004 geschlossenen Arts and Industries Building im November dar.

Infos: www.si.edu/museums

©Text & Fotos: Drs. Brinke-Kränzle

 

 

 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.