Kommentare 0

USA-Great Lakes: Ein modernes Hotel im historischen Gebäude in Chicago

Ein Hoteltipp aus Chicago von den Autoren mehrerer USA-Bände, Margit Brinke – Peter Kränzle, März 2017

Sir Richard Branson, der exzentrische britische Unternehmer – u.a. Gründer von Virgin Records, Virgin Atlantic Airlines und Ballonfahrer – ist nicht nur in den Raumfahrttourismus, sondern auch ins Hotelgeschäft eingestiegen. Sein erstes Hotel eröffnete 2015 in Chicago, weitere sind u.a. in San Francisco, New Orleans und Nashville geplant.

Hip und genial: Virgin Hotels Chicago

Im historischen Old Dearborn Bank Building, zentral in Chicagos Downtown im Loop gelegen, befinden sich 250 Zimmer auf 26 Etagen, die meisten davon sind identisch in Ausstattung und Größe. Das Hotel richtete sich ursprünglich vor allem an Geschäftsreisende, ist aber für jeden Reisenden eine gute Option. Es bietet nämlich mehr als nur ein Bett zum Schlafen, allein die Raumkonzeption ist neu und ungewöhnlich: Jede „Suite“ besteht aus dem „Dressing Room“ und einer „Sleeping Lounge“. Mit ersterem ist ein geräumiger, gemütlicher Vorraum mit beleuchteten Wandschränken und Schuhregal, Waschbecken, Schminktisch und Zugang zur großen Dusche mit Sitzbank und zum WC gemeint. Das Schlafzimmer – im Retro-Design mit buntem Teppich, bequemem Bett und Sitzgelegenheit – kann per Schiebetür abgetrennt werden.

Gemütlich und intelligent ausgestattet

Abgesehen von der heiteren, hip-bunten Ausstattung wurde im Virgin Hotel an viele, sonst in Hotels eher vernachlässigte Details gedacht: Beispielsweise an genügend, intelligent platzierte Steckdosen, an gute Beleuchtung mit vielen verschiedenen Lampen und energiefreundlichem Abschaltmechanismus, an eine per App regelbare Klimaanlage und schnelles Gratis-Internet. Ungewöhnlich sind auch der kleine, poppig-rote Kühlschrank mit Getränken sowie Schokoriegeln und anderen Snacks (u.a. sinnvollen Accessoires…). Sämtliche Minibar-Artikel werden zu extrem günstigen Preisen und nicht überteuert, wie sonst, verkauft.

Ein Bücherregal mit ausgewählter Literatur, ein Safe und ein Wasserkocher mit Filter zum Kaffeeaufbrühen, gehören ebenfalls zur Zimmerausstattung. Der Wecker wirft die Uhrzeit an die Decke, es gibt ein Nachtlicht und … natürlich Ausblick auf Chicagos Skyline! Je höher das Zimmer gelegen, umso besser.

Im Commons Club, einer schicken Bar im zweiten Stock des Hotels, gibt es täglich von 19 bis 20 Uhr eine „Social Hour“ für Gäste. Dann werden eine Stunde lang Gratiscocktails serviert und man kann günstig kleine Appetitanreger dazu bestellen. Angrenzend an die (ebenfalls nicht gewöhnliche) Lobby befindet sich Miss Ricky’s Diner – ganztägig zu Frühstück, Lunch und Dinner geöffnet – und die 203 Coffee & Wine Bar. Dieses Selbstbedienungslokal ist ideal zum schnellen Frühstück (oder später zum Drink). Die Dachbar „Cerise“, mit Freiluftterrasse, ist nur an Wochenenden geöffnet, Konzerte finden „Upstairs“ im „Marquee“ statt.

Virgin Hotels Chicago, 203 N Wabash Ave., Chicago, Tel. 001 (312) 940-4400, https://virginhotels.com/; mit eigener App, mit der Extrawünsche vorab angegeben werden können; ab ca. $ 200 pro Zimmer.

© Text: M. Brinke-P. Kränzle, Fotos: M. Brinke und Virgin Hotels Chicago (zwei Gesamtansichten Suite).

Weitere USA-Reiseführer von Iwanowski’s

Wenn Sie sich neben dem Hotel noch für andere Informationen über Chicago und die restliche USA interessieren, liegen Sie mit den induviduellen Reseführern vom Iwanowski’s Reisebuchverlag genau richtig. Atemberaubende Landschaften, faszinierende Städte und eine ganz besondere Kultur. Erkunden Sie Amerika!

 

 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.