Kommentare 0

Minnesota United FC und das neue Allianz Field – Neues Stadion für die Fußballhochburg

Ein Bericht von den Autoren mehrerer USA-Bände, darunter „USA-Westen“ und „USA-Texas Mittlerer Westen“, Margit Brinke – Peter Kränzle, Januar 2019

Sport in Minnesota – da denkt man zunächst an Eishockey, schließlich bezeichnet sich der hoch im Norden an der Grenze zu Kanada gelegene Bundesstaat gerne als „State of Hockey“. Außerdem werden sich Footballfans an den Super Bowl Anfang Februar 2018 in Minneapolis erinnern, das Finale um die Meisterschaft der NFL (National Football League), eines der bedeutendsten Sportereignisse der Welt! 

Doch die lokale Sportszene beschränkt sich schon längst nicht mehr auf die traditionellen amerikanischen Sportarten – zu denen auch Baseball und Basketball gehören –, sondern haben sich zuletzt dem Fußball zugewandt.

Sieben Profiligen in einer Stadt

Das Besondere an den „Twin Cities“, wie die Metropolregion um Minneapolis und die Hauptstadt St. Paul mit ihren rund 4 Mio. Menschen genannt wird, ist die Tatsache, dass hier Vereine aller Profiligen zu Hause sind und dass es entsprechend viele, moderne Stadien gibt. Der Baseball-Club Minnesota Twins (www.mlb.com/twins) trägt seine über 80 Heimspiele im Target Field, mitten in Downtown Minneapolis, aus.

Gegenüber liegt das Target Center, in dem die Basketballer der Minnesota Timberwolves (www.nba.com/timberwolves) sowie die Basketballerinnen der Minnesota Lynx (https://lynx.wnba.com) zuhause sind.

Fan der Minnesota Vikings

Von dort wären es gerade einmal drei Straßenbahnstationen zum riesigen U.S. Bank Stadium (Titelfoto), wo nicht nur der Super Bowl ausgetragen wurde, sondern auch die beliebten American Footballer der Minnesota Vikings (www.vikings.com) ihre Heimspiele bestreiten.
In der Schwesterstadt St. Paul, auf der Ostseite des Mississippi River und durch eine Straßenbahn mit Minneapolis verbunden, sind die anderen Profiteams beheimatet.

Xcel Energy Center

Die heiß verehrte Eishockeymannschaft Minnesota Wild (www.nhl.com/wild) spielt im Xcel Energy Center im Stadtzentrum, in Sichtweite des State Capitol und der Cathedral of St. Paul. Die Trainingshalle der Wild liegt ebenfalls zentral – hier, im Tria Rink, spielt auch das Frauen-Eishockeyteam Minnesota Whitecaps (https://whitecaps.nwhl.zone).

Fast wie in München: das Allianz Field

Neueste Errungenschaft und ganzer Stolz der Twin Cities ist jedoch das Fußballstadion, Allianz Field (www.mnufc.com/stadium). Es liegt in Midway, einem Viertel von St. Paul, quasi zwischen beiden Metropolen und an der sie verbindenden Straßenbahnlinie.

Das privat finanzierte Stadion, das etwa 200 Millionen Dollar kostete und vom Profiverein Minnesota United FC (www.mnufc.com) gebaut wurde, wird Anfang April 2019 eröffnet und bietet rund 20.000 Fans Platz. Da schon jetzt jedoch kaum mehr Karten für Spiele zu ergattern sind, sollen die Kapazitäten des Stadions in einer zweiten Bauphase auf 25.000 erhöht werden.
2015 hatte die Fußball-Profiliga MLS (Major League Soccer) den Twin Cities eine neue Mannschaft zugestanden und den Zuschlag hatte der Minnesota United FC erhalten, der schon seit 2010 in einer zweitklassigen Liga die Fans begeistert hatte. Seit 2017 kickt der „MNUFC“ nun in der MLS, sportlich derzeit zwar noch nicht übermäßig erfolgreich, doch Teamboss Chris Wright (Foto) ist optimistisch und setzt auf die Euphorie und das neue Stadion.
Bereits jetzt ist das Team ein Publikumsmagnet: um die 24.000 Zuschauer sind im Schnitt bei den Heimspielen live dabei. Diese wurden bis zur Eröffnung des neuen Stadions im TCF Bank Stadium, dem American-Football-Stadion der University of Minnesota Gophers (https://gophersports.com) ausgetragen.

Fußball als Publikumsmagnet

Der MNUFC ist der damit lebhafte Beweis, wie beliebt Fußball – um Verwechslungen mit Rugby Football zu vermeiden, hat sich schon in den 1890er Jahren der Name „soccer“ in England eingebürgert, und mittlerweile auch in den USA. Die „Loons“ – der Seetaucher ist Minnesotas Staatsvogel und zugleich Maskottchen des Teams – haben es in wenigen Jahren geschafft, eine treue und konstant wachsende Anhängerschaft um sich zu scharen.
Die große Popularität zeigte auch das Abschiedsspiel im TCF Bank Stadium, zu dem Ende Oktober 2018 genau 52.242 Fans (!) kamen – ein neuer Zuschauerrekord für ein Fußballspiel in Minnesota! Ein buntes Rahmenprogramm mit Fangeschenken, Livemusik und Feuerwerk erleichterten den Abschied vom alten Stadion. Die Ultras hatten sich vor dem Spiel in der nahen Surly Brewery (https://surlybrewing.com) getroffen um von dort gemeinsam mit Tausenden von Fans zum Stadion zu ziehen. Am Ende störte sich niemand daran, dass das Spiel mit 1:3 gegen die Los Angeles Galaxy verloren ging.

Nun fiebern die Twin Cities und ihre Fußballfans dem April entgegen, wenn endlich das Allianz Field bezogen werden kann. Immerhin eilt dem Stadion schon jetzt der Ruf voraus, eines der besten Fußballstadien in den USA zu sein. Für die passende Stimmung werden die Fans zweifellos sorgen, das haben sie ja schon zur Genüge bewiesen …


INFOS

• Meet Minneapolis, www.minneapolis.org
• Visit Saint Paul: www.visitsaintpaul.com
ÜBERNACHTEN:
AC Hotel Minneapolis Downtown, www.marriott.com/hotels/travel/mspar-ac-hotel-minneapolis-downtown, supergünstig in Downtown Minneapolis gelegen, mit modernen, schicken Zimmern, praktisch ausgestattet. Alternativ: das „Schwesterhotel“ AC Hotel Minneapolis West End.
Radisson Blu Mall of America, www.radissonblu.com/en/hotel-mall-of-america. Hotel an der Mall of America. Top-ausgestattete große Zimmer, und mit Straßenbahnanschluss nach Minneapolis und von dort nach St. Paul.

© Text: M. Brinke – P. Kränzle
© Fotos: M. Brinke mit Ausnahme folgender:
Target Field: ©BKluckhohn, Courtesy of MN Twins & Meet Minneapolis
Target Center: ©BStengel/FarmKidStudios,Courtesy of Target Ct.&Meet Minneapolis
US Bank Stadium: ©BergersonPhotography, Courtesy of SMG & Meet Minneapolis
Vikings-Fan: ©MNVikings, Courtesy of Meet Minneapolis

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.