Kommentare 0

USA News #23

OREGON – GANZ IM ZEICHEN DES SPORTS Teil 1

Leichtathletik-WM in der „TrackTown USA“

Bald ist es soweit: Vom 15. bis 24. Juli 2022 wird die Universitätsstadt Eugene im Bundesstaat Oregon im Fokus der Sportwelt stehen und wird ihr grandioses, allein für Leichtathletik gebautes Stadion für Aufsehen sorgen. In ihm werden nämlich die 18. Leichtathletik-Weltmeisterschaften ausgetragen.

Eugene, lebendige Unistadt und Leichtathletik-Hochburg

Eugene liegt keine zwei Fahrtstunden südlich Oregons hipper Metropole Portland und nur eine gute Stunde von der dramatisch-malerischen Oregon Coast entfernt. Eine perfekte Location um der „TrackTown USA“, die auf eine lange Geschichte im Track & Field (Leichtathletik) zurückblicken kann, einen Besuch abzustatten.

Von Enten und ihren legendären Läufern und Coaches

Die OU Ducks, verewigt in der Hayward Hall

Alles begann mit den „Ducks“, wie man die Sportteams der University of Oregon (UO) nennt. Sie gründeten 1895 das erste Leichtathletik-Team in Oregon. Heute können sie stolz auf über 30 Universitäts-Meistertitel verweisen. Verknüpft ist die Geschichte der Uni und des Teams aufs Engste mit dem Stadion Hayward Field und mit den beiden Trainern Bill Hayward (1868-1947) und Bill Bowerman (1911–1999). Nach Hayward wurde das Stadion benannt, Bowerman war hingegen nicht nur Track & Field-Coach, sondern zugleich Mitbegründer der Sportartikelfirma NIKE. Sie war von ihm und einem Ex-Studenten, Philip Knight, nach langem Experimentieren mit Form und Material für den richtigen Laufschuh, 1964 als “Blue Ribbon Sports” ins Leben gerufen worden. 1971 wurde daraus NIKE. Inzwischen residiert der Weltkonzern in einem architektonisch sehenswerten, riesigen Campus in Beaverton, einem Vorort von Portland. Doch dazu später …

Coach Bowerman vor dem Stadion

Der große Erfolg von NIKE ist von Anfang an vor allem der Kooperation mit erfolgreichen Sportlern, beispielsweise mit Steve Prefontaine, einer weiteren legendären Figur der Leichtathletik in Oregon, zu verdanken. „Pre“, dessen Mutter aus Deutschland stammte, wurde in Coos Bay an der Oregon Coast geboren und wuchs dort auf. 1970 holte ihn Bowerman an die UO, wo Pre sich zu einem der besten Langstreckenläufer der Welt entwickelte. Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München erreichte er über 5000 m den vierten Platz – und hatte vor 1976 in Montreal die Goldmedaille heimzuholen. Doch dazu kam es nicht, der Sportler starb bei einem tragischen Autounfall am 30. Mai 1975 in Eugene. Prefontaine lief mit den ersten Nike-Schuhen und ein paar Jahre später gelangten die Schuhe der Firma auch nach Europa. Später konnten Sportgrößen wie Michael Jordan oder Tiger Woods als Werbeträger gewonnen werden, was den rasanten Aufstieg zum heute führenden Sportartikelhersteller der Welt forcierte.

Spektakuläres neues Leichathletik-Stadion

Hayward Field war lange ein ganz normales Leichtathletik-Stadion, doch als vor ein paar Jahren die Leichtathletik-WM nach Eugene vergeben wurde – erstmals an einen Ort in den USA! –  begann man 2018 das alte, 1919 für American Football erbaute und ab 1921 nur für Leichtathletik genutzte Stadion auf dem Universitätscampus komplett umzugestalten. Das neue  Stadion dient natürlich nicht nur für die World Athletics Championships Oregon 2022 im Juli, sondern danach auch für die Wettkämpfe der Ducks und weitere Meisterschaften.

Allein für Leichtathletik: Hayward Field

Die Architekturfirma SRG aus Portland war mit der Neugestaltung des Stadions, das 12.650 Plätze (erweiterbar auf 25.000) enthält, beauftragt. Ungewöhnlich und auffällig ist das außen umlaufende „Visual Experience Board“, ein rund 20 m hohes und über 50 m langes, sanft geschwungenes Band mit Video-Bildschirm und, im Norden, mit einem Porträt von UO Coach Bill Hayward in performiertem Metall. Der Haupt-Zugangsbereich für Zuschauer liegt an der Powell Plaza, an der Nordost-Ecke. Das Stadion wird umgeben von Trainingsfeldern entlang der University Street, eine Fußgänger-Rampe führt vorbei und erlaubt einen Blick ins Stadion.

Die Außenfassade des Hayward Field, das Visual Experience Board

Auf den zweigeteilten Zuschauerrängen (lower/upper bowl) gibt es keine sichtbehinderten Plätze, die Akkustik ist grandios und man sitzt nah am Geschehen. Die Frontreihe ist auf Höhe der Laufbahnen, nur wenige Meter von den Athleten entfernt. Ein Umgang oben umfasst den oberen Bowl im Westen. Ungewöhnlich ist das Dach, gestaltet mit viel Holz, gerahmt von viel Grün. Schon Bowerman soll 1974 gesagt haben: „Oregon is wood and wood is Oregon“. Modernste Umkleiden und Trainingsanlagen gehören ebenso dazu, z.B. eine sechs Bahnen umfassende, 140 m langer Trainingsbereich mit Sprunggruben, dazu exzellente Rehab- und Fitnesseinrichtungen.

Weithin sichtbar ist der markanter Tower des Stadions, der im Osten an die Lobby und Hayward Hall (Ausstellungen) anschliesst. Der Turm enthält eine Aussichtsplattform sowie Besprechungsräume und Büros . Er ist ebenfalls aus performierter Metallhaut gefertigt. Seine Form soll an die olympische Fackel erinnern.

Tower des Leichtathetikstadions

Die Ausstellungen in der anschließenden Hayward Hall befassen sich in mehreren Abteilungen mit der Geschichte der Leichtathletik-Teams der Ducks, mit Coach Bowerman und anderen Trainern, aber auch mit der Entstehung von Nike, einschließlich dem rekonstruierten „Küchen-Labor“, in dem Bowerman und Knight an den perfekten Laufschuhen bastelten. Es gibt Trophäen zu sehen, Siegerfotos und Dokumente sowie einen Zeitabriss zu allen Coaches und Teams der Uni.

Im Juli wird sich in Eugene die Elite der Leichtathletik treffen, rund 2000 Athleten aus über 200 Nationen werden erwartet und 49 Goldmedaillen sind zu vergeben. Einst brachten Sportler wie Steve Prefontaine, Alberto Salazar, Otis Davis, Keshia Baker, Raevyn Rogers, Cole Hocker, Edward Cheserek oder Ashton Eaton Ruhm für die Ducks, bei der kommenden WM hofft die Uni, dass weitere Athleten aus ihrem Leichtathletik-Programm in die Siegerlisten einziehen.

Infos:
https://worldathletics.org
https://goducks.com/sports/track-and-field
https://hayward.uoregon.edu
www.eugenecascadescoast.org
www.gotracktownusa.com

TIPP

The Bier Stein – Bottle Shop & Restaurant

Allein die Bierauswahl besticht: über 30 wechselnd vom Fass, dazu rund 1000 Flaschen und Dosen, von überall auf der Welt! Dazu steht auf der Speisekarte bayerisches Essen, z.B. Bratwurst, Brezen, Sauerkraut und Biersuppe. Man kann im gemütlichen Gastraum oder im Freien essen und sich vom geschulten Personal in Bezug auf  das passende Biere beraten lassen. Oder man trinkt ein Glas an der Bar und wählt dann aus dem gigantischen Kühlschrank Biere aus und nimmt sie mit.  Auf alle Fälle ein heißer Tipp vor oder nach den Wettbewerben!

Infos: https://thebierstein.com

 

Text: ©Drs. Brinke-Kränzle, http://travelingtramps.blogspot.com
Fotos: ©M. Brinke außer Foto Eugene Skyline: ©Eugene Cascades Coast

 

 

 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.