+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

USA-Westen – Reiseführer von Iwanowski

Verfügbar

25,95  (D) | 26,70 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN: 978-3-86197-174-0
20. Auflage 2017
612 Seiten, broschiert, komplett farbig, mit vielen Abbildungen und 63 Detailkarten. Mit herausnehmbarer Reisekarte und Karten-Download.

Beschreibung

Das Hauptmotiv für eine Reise in den Westen der USA ist nach wie vor die Natur, die sich hier so vielfältig wie nirgendwo sonst darstellt und in Natur- und State Parks geschützt wird. Zu den Höhepunkten gehören zweifelsohne der Grand Canyon, der Yellowstone und der Yosemite National Park. Diese Naturwunder wurden zum Schauplatz unzähliger Filme um Indianer, Cowboys und die endlose Suche nach Gold. Am eindrücklichsten erlebt man die Landschaft bei sportlichen Aktivitäten: Sei es beim Kanufahren in Colorado, beim Klettern im Joshua Tree National Park oder beim Skilaufen in den Rocky Mountains. Hier reihen sich die Städte Seattle, San Francisco, Los Angeles und San Diego wie Perlen entlang der wildromantischen Pazifikküste. Nur eine überstrahlt die Ödnis der Wüste Nevadas: Las Vegas. Jede einzelne dieser Metropolen begeistert mit zahlreichen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Der Westen der USA ist ganzjährig bereisbar, die beste Reisezeit ist im Sommer. Seit rund 25 Jahren ist das Reisehandbuch „USA-Westen“ einer der Bestseller in Iwanowski’s Reisebuchverlag.
Mit den Bundesstaaten Arizona, Colorado, Idaho, Kalifornien, Montana, Nevada, Oregon, Utah, Washington und Wyoming

  • Ideal für Mietwagen- & Wohnmobilfahrer; Gutschein im Wert von 20 Euro für eine ADAC-Mietwagenbuchung
  • Ausführliche Informationen zu den Nationalparks und Outdoor-Aktivitäten
  • Alle Detailkarten können per QR-Code kostenfrei auf das Smartphone oder den Tablet-PC geladen werden

Der Westen der USA als Reiseziel

Die Stadt der Engel – Los Angeles

Los Angeles Skyline
Los Angeles Skyline

Downtown L.A., Hollywood oder Beverly Hills – Los Angeles ist nicht nur riesig, L.A. hat zugleich viele Highlights und großartige Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass es schwierig wird, einen Anfang zu finden. Planen Sie also die Route Ihrer nächsten Reise genau durch, am besten mit dem Reiseführer USA-Westen, um die spannendsten Gegenden und Attraktionen nicht zu verpassen!

Ganz oben auf der Liste stehen die Universal Studios Hollywood – der erste Universal-Studios-Themenpark, in dem Besucher hinter die Kulissen des berühmten Filmstudios blicken, aber auch vielfältige Attraktionen wie eine Achterbahnfahrt im Dunkeln oder eine der besten Stunt Shows der Welt hautnah miterleben können.

Auf zum Grand Canyon!

Arizona
Arizona

Sie wollen über Palm Springs, Las Vegas weiter über die Route 66 in Richtung Grand Canyon fahren oder doch die Route über San Diego und Phoenix nehmen? Um die beeindruckenden Schluchten des Naturwunders im Norden des US-Bundesstaats Arizona zu erreichen, können Sie sich zwischen einer Nord- und Südroute entscheiden. Der Iwanowski Reiseführer USA-Westen stellt Ihnen beide Routen detailliert vor.

Salt Lake City und die Rocky Mountains

Nach einem Besuch im Grand Canyon Nationalpark können Sie Ihre Route in Richtung Salt Lake City und Great Salt Lake fortführen – einem See, dessen Salzgehalt den des Meeres im weit übersteigt. Dabei führt die Route über Moab, einer Stadt im US-Bundesstaat Utah und hält namhafte Sehenswürdigkeiten wie die Rocky Mountains bereit.

Blick von der Space Needle auf Seattle
Blick von der Space Needle auf Seattle

Destination Seattle

Ist Seattle Ihr anschließendes Reiseziel, hilft Ihnen der Reiseführer USA-Westen, sich erneut zwischen zwei Routen entscheiden: Die Nordroute führt Sie unter anderem über den Yellowstone Nationalpark, die Stadt Three Forks in Montana, weiter zum Glacier Nationalpark, bis Sie Seattle erreichen.

Alternativ führt Sie die Südroute entlang dem bekannten Pfad Oregon Trail nach Seattle. Hierbei liegen unter anderem die Hauptstadt des US-Bundesstaats Idaho, Boise, sowie der Mount Rainer National Park auf Ihrer Tour.

Fotos: Dr. Margit Brinke und Dr. Peter Kränzle

BriKrae_lowDr. Margit Brinke & Dr. Peter Kränzle bereisen Nordamerika seit vielen Jahren und sind als freie Journalisten und Autoren vornehmlich im Reisebereich tätig. Bei Iwanowski’s Reisebuchverlag liegen von ihnen auch die Titel USA-Ostküste, USA-Nordosten, USA-Nordwesten, USA-Texas/Mittlerer Westen sowie Rom vor.

„ich komme gerade aus den USA zurück und hatte den Reiseführer USA-Westen EAN 9783861971740 im Gepäck. Ein wirklich gelungener Reiseführer mit allumfassenden Informationen, vor allem der allgemeine Teil zu den USA hat mir sehr gefallen und ist sehr gut lesbar.“ Leser und Buchhändler im Juli 2017

zu vorhergehenden Auflagen:

“Die Seitenzahl hat sich im Vergleich zur hier besprochenen Auflage (BA 6/10) zwar um mehr als 100 verringert, am Aufbau hat sich wenig, am umfangreichen Informationsgehalt hat sich nichts geändert. Vorgestellt werden Touren von Arizona, über Kalifornien bis Washington und Wyoming. Es gibt einige Überschneidungen mit den Bänden „USA-Nordwesten” und „USA-Südwesten”. Nach allgemeinen Informationen zu Geschichte, Geografie, Wirtschaft und Gesellschaft sowie allgemeinen Reisetipps folgen die Routenvorschläge, mit den reisepraktischen Hinweisen für die einzelnen Landschaften, Städte und Orte. Natürlich werden Metropolen wie Los Angeles oder San Francisco beschrieben, aber ein Schwerpunkt liegt auf den eindrucksvollen Naturschauspielen dieser Regionen. Dazu kommen besondere Themenkästen, viele farbige Fotos, detaillierte Karten, die gelben reisepraktischen Seiten, Literaturhinweise sowie eine beiliegende Reisekarte.”  Ekz, Mai 2013

„Der „wilde“ Westen der USA hat noch immer seine Anziehungskraft. Ob Metropolen wie Los Angeles und San Francisco, Las Vegas oder Denver, daneben die einzigartigen Nationalpark und der Grand Canyon: Die Region ist reich an eindrucksvollen Zielen. Die kann man nicht bei einer einzigen Reise erkunden. Wer den Westen der USA für sich entdecken will, hat mit der Neuauflage des Reiseführers der Experten Dr. Margit Brinke, Dr. Peter Kränzle und Ulrich Quack über 600 Seiten geballte Kompetenz. Die vielen kurzweiligen Geschichten über die faszinierenden Städte und Regionen zwischen Montana im Norden und New Mexico im Süden bis zur Pazifikküste werden ergänzt durch eine Fülle an praktischen Reiseinformationen. Toll sind auch die Vorschläge für kürzere Reise in den Westen. Hilfreiches Kartenmaterial und eine herausnehmbare Karte sind schon bei der Planung die perfekte Unterstützung.“  (dib) Fränkische Nachrichten, 01.09.2012

„… Ein ausführlicher und ausgereifter, weil mittlerweile in der 17. Auflage erschienener Wegbegleiter kann der 608 Seiten starke Reiseführer aus dem Iwanowski-Verlag sein. Er widmet sich Arizona, Colorado, Idaho, Kalifornien, Montana, Oregon, Utah, Washington und Wyoming und deckt damit den bei Wohnmobilfreunden touristisch besonders beliebten Westteil der USA ab. … Das alles kommt in ansprechender Optik daher – und wird dem einen oder anderen Urlauber vor Augen führen, dass die Zeit wohl einmal mehr zu knapp bemessen ist für all die Naturschönheiten der USA. (Stefan Zahler)“  Badische Zeitung, 25.5.2012 (vollständige Rezension unter http://www.badische-zeitung.de/reise-1/lesetipp-ii-xktrf42ax–59804902.html)

„An dieser Stelle schon mal den ersten Tipp vorab: wer sich im Rahmen seiner Urlaubspläne auch nur ansatzweise mit dem Westen der USA beschäftigt, sollte sich gleich beide Bücher zulegen. “Texas – Mittlerer Westen“ stellt über rund die Hälfte des Buches hinweg den Lone Star State in den Mittelpunkt. Und dies bedeutet wie bei allen Iwanowski-Reiseführern eine rundherum vollständige und vor allem höchst informative Beschreibung dieses Reisezieles. “Texas“ ist erstmalig in dieser Form vertreten, und bestätigt inhaltlich vermutlich sämtliche Vorstellungen, die man über diesen riesigen US-Bundesstaat in sich trägt. Es gibt Cowboys und Indianer, Rodeos und Football, Farmen, Ölfelder, NASA, Riesensteaks, und vor allem auch flächendeckend Country Music. Aber es gibt auch hervorragende Museen, Theater, Restaurants, also auch alles, was europäische Gro0städte bieten. Und es gibt natürlich auch die geschichtlich und musikalisch bedeutsamen Orte, seien es Alamo oder San Antonio, seien es Neu-Braunfels oder Boerne. Und neben diesen rein texanischen Zielen bieten die Autoren noch Ausflüge in den gesamten mittleren Westen an, Hier stehen Oklahoma, Kansas, Missouri, und noch andere US-Staaten mit unglaublich interessanten Reiserouten beschrieben. Von den gleichen Autoren, mit der Unterstützung von Ulrich Quack, geht es in “USA – Westen“ in die von Deutschland aus gesehen gleich hinter Texas liegenden Staaten. Dieser Reiseführer liegt jetzt brandneu in seiner 17. (!) Auflage vor, Mit der gleichen Ausführlichkeit widmet man sich hier Kalifornien, Nevada, Colorado, Arizona, Utah, und weiteren Gebieten. Die Szenerien wechseln, doch Naturschönheiten wie Monument Valley und Attraktionen wie in Las Vegas lassen den potentiellen Reisenden jedes Mal staunend innehalten. Alles in den beiden Büchern ist natürlich aktualisiert und farbig illustriert, sämtliche nur denkbaren Informationen über geschichtliche, touristische, geografische, oder auch wirtschaftliche Angelegenheiten werden ausführlich zitiert – die Detailplanung für den nächsten Trip in die USA kann also sofort starten!“
Western Mail, Mai 2012, (Ulrich K. Baues)

Es ist ein Buch, das dreierlei leistet: Der neu aufgelegte Reiseführer „USA – Westen“ des Reisebuchverlags Iwanowski’s ist Travelguide, Nachschlagewerk und Lesefutter zum Schmökern vor und während des Urlaubs in einem. Der kompetente Begleiter für die Eroberung des „Wilden Westens“ versammelt auf 729 Seiten Informationen über Sehenswürdigkeiten und Naturwunder in den Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, Utah, Nevada, Wyoming, Oregon, Washington, Montana und Idaho. Autor Ulrich Quak unterbreitet Vorschläge, welche Ziele man bei Urlaubszeitkontingenten zwischen sieben Tagen und vier Wochen am besten ansteuern kann. Beschrieben werden die Metropolen Los Angeles und San Francisco sowie Routen zwischen diesen Megacities und den Städten Las Vegas, Salt Lake City und Seattle. Auf farblich abgesetzten Seiten können allgemeine Reisetipps von A wie Alkohol bis Z wie Zeitzonen sowie Adressen von Unterkünften nachgeschlagen werden. Außerdem informiert der Autor detailliert über die Kosten einer Amerikareise (Preisbeispiele für Mietwagen, Hotels, Telefonieren etc.). Eine herausnehmbare Übersichtskarte rundet das prallvolle Buch ab.  Fränkische Nachrichten, 11.12.2010

Wir sind nun bereits zum vierten Mal in die USA gereist, dreimal waren wir im Westen, nun war Florida an der Reihe. Auf jeder unserer Reisen haben wir den Iwanowski Reiseführer dabei gehabt, jetzt natürlich auch in Florida.
Wir möchten Ihnen auf diesem Weg nun für diesen Reiseführer ein großes Lob aussprechen. Die Gestaltung ist großartig, vor allem die Redaktions – Tipps, Separat im farbigen Kästchen, sind sehr hilfreich, auch die Streckenübersicht mit Entfernungen sind prima gestaltet. Es war jeden Tag eine Freude, den folgenden Tag mit diesem Buch zu planen. Ganz besonders gut war auch die Übersicht der Walt Disney Parks gestaltet, ob es die Darstellung des Tagesplans oder die Auflistung der Wartezeiten bei den einzelnen Attraktionen war. Da wir ja vorher noch nicht in Florida waren, konnten wir mit diesen Infos ganz prima unseren Parkaufenthalt dort planen, und es hat immer gepasst. Zusätzlich enthält dieser Reiseführer ja auch viele, viele allgemeine Infos zu Land und Leuten, Regionen, Tieren, etc.
… Wir sagen Herzlichen Dank für diesen super Reisebegleiter. Weiter so.
Unsere nächste USA- Reise planen wir auf jeden Fall mit Iwanowski !!!
Das Lob sprechen wir auch ebenfalls für den Reiseführer USA / Westen aus. Gerade damals für uns USA- Neulinge war es der perfekte Start. 
Eine Leserin aus Hannover

Mit diesem Reiseführer ist jeder Tourist bestens gerüstet für einen Roadtrip durch den Westen der USA. Eine Reise durch Kalifornien, Arizona, Utah, Nevada, Wyoming, Oregon, Montana, Idaho und Washington State. Die USA gehören zu den Ländern, die man – normalerweise – nicht auf einmal und vollständig bereisen kann. Dafür sind die Vereinigten Staaten zu groß und vor allem: Zu vielfältig. Städtereisen nach New York, Chicago, Los Angeles und San Francisco sind eher die Regel. Wer die beiden letztgenannten Städte auf seinem Wunschzettel hat, mietet sich meist ein Auto und bereist die weitläufige Umgebung der Städte. Der Reiseband „USA Westen“ aus dem Iwanowski-Verlag ist für solche Reisen das ultimative Hilfsmittel bei der Reisevorbereitung und während der Reise. Auch im Nachhinein bietet dieses Buch eine wunderbare Gedankenstütze. Der Reisebegleiter gibt Informationen zu den Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, Utah, Nevada, Wyoming, Oregon, Montana, Idaho und dem Washington State. In Zahlen hört sich das so an: 729 Seiten, 72 Detailkarten und Grafiken und 21 Infokästen.

Bei 729 Seiten stellt sich natürlich die Frage, wie man diesen „Wälzer“ bändigen kann, wie man da den Überblick behalten soll. Ganz einfach! Die Seiten mit den Informationen zu Unterkünften (von sehr preiswert bis hin zu unvorstellbaren Summen) sind gelb eingefärbt. Aktuelle Preisinformationen (was kostet mich der Urlaub überhaupt?) finden Sie auf den grünen Seiten.

Ausgewählte Touren, die allesamt von Experten getestet wurden, machen den Urlaub schon in der Planung erlebbar. Egal, ob Sie nun eine oder vier Wochen die Naturschönheiten des Westens erleben wollen, für jede Art von Touristen hat dieser Reisebegleiter die passende Antwort bzw. Tour parat.

Jede Tour hat ihre besonderen Highlights. Auf der einen Seite der Neonlichterwald in Las Vegas, auf der anderen Seite der Redwood National Park entlang der Avenue of the Giants in Nordkalifornien. Hier die versteinerten Sanddünen im Arches National Park, da die Golden gate Bridge, die immer noch als eine der herausragendsten Ingenieurleistungen gilt. Die Besonderheiten der einzelnen Nationalparks, aber auch die versteckten Schönheiten in den Riesenstädten werden gleichsam liebevoll vorgestellt. Ob nun Disneyland oder der Grand Canyon – als Individualtourist lernt man mit diesem Reiseführer den Westen der USA  am besten kennen.

Die ausgewählten Reisevorschläge werden mit Geschichten zu den Sehenswürdigkeiten direkt an der Strecke oder abseits der Route angereichert, so dass die gesammelten Eindrücke in den richtigen Kontext gerückt werden. Die Reisetipps sind einzigartig. Seafood-Gaststätten, Microbreweries und urige Pubs stehen genauso auf dem Plan wie zahllose Hinweise für Sparfüchse. Umrechungstabellen für Kleidergrößen erleichtern das ohnehin schon zum Happening gewordene Einkaufen in den USA.

Als Zugabe gibt es noch eine übersichtliche Karte zum Herausnehmen. Wer den Pioniergeist auf seiner Entdeckungsreise durch den Westen der USA verspürt, der kommt an diesem Reiseband nicht vorbei. Mit viel Liebe zum Detail hat Ulrich Quack einen Ratgeber zusammengestellt, den es so nur einmal gibt. Dieser Reiseführer ist eine Investition in die Zukunft!  www.aus-erlesen.de / März 2010

“Der Westen der USA ist nicht nur Abenteuer, sondern auch sagenhafte Natur. Höhepunkte sind ohne Zweifel der Grand Canyon und der Yosemite National Park. Daneben locken einzigartige Metropolen wie Los Angeles oder San Francisco, Las Vegas oder Seattle die Touristen an. Den Westen der USA mit seiner Faszination beschreibt der Amerikakenner Ulrich Quak in seinem Reisehandbuch mit großer Detailgenauigkeit, und dabei stets interessant für eigene Entdeckungsreisen. Der Reiseführer liefert eine Fülle an hilfreichen Informationen, um sich selbst ein Bild der Weststaaten machen zu können. Quak bietet Vorschläge zu Rundreisen, die von einer Woche bis zu vier Wochen reichen, und sorgt mit jeder Menge Tipps und Kartenmaterial für den richtigen Überblick beim Individualreisenden. Ein großer Teil des Buches widmet sich den Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps, aber auch Land und Leuten. Seine Erfahrungen werden in den Beschreibungen spürbar.”  Fränkische Tag, 12.9.09

“Unter der Vielzahl der Reiseführer hat sich die Redaktion von Radio Ramasuri Country in die Reihe aus Iwanowski’s Verlag verliebt. Kurz und prägnant die Geschichte und ausführlich dargestellt die Reiserouten. Bereits beim Lesen überkommt uns immer die Sehnsucht, diese Routen selbst abzufahren.”  Radio Ramasuri Country, Juni 2005

USA Westen ist ebenfalls als E-Book erhältlich:

Klicken Sie auf das Bild, um zum Artikel zu gelangen