Kommentare 0

USA-Westen/ Kalifornien: San Francisco: Gleich 2 x gut essen und trinken bei Chefkoch Matthew Dolan

Restauranttipp aus San Francisco von den Autoren der beiden Bände USA-Westen und USA–Nordwesten, M. Brinke – P. Kränzle, April 2016

Chefkoch Matthew Dolan hat gleich zwei Arbeitsplätze in San Francisco: im Lokal „Twenty Five Lusk“ und – seit Ende 2015 – in „TAP (415)“. Es sind zwei ziemlich verschiedene Lokalitäten, das eine bietet Fine Dining in einem schicken ehemaligen Fabrikgebäude im Trendviertel SoMa, das andere ist ein gemütlicher Brewpub unter der Kuppel des Westfield Shopping Center im Stadtzentrum, an der Market Street. Was beide verbindet, sind hoher Anspruch und Qualität. Dolan stammt aus Connecticut und studierte am Culinary Institute of America in Hyde Park, New York. Danach arbeitete er in New York, New Orleans, in Helsinki und in San Francisco bei Garibaldi’s on Presidio. 2010 eröffnete er das erste eigene Restaurant 25 Lusk zusammen mit seinem alten Freund Chad Bourdon.

Feine Küche im Industrie-Look- “Twenty Five Lusk”

3-SF-25Lusk-DiningRoomFireplace“Twenty Five Lusk” – benannt nach der Adresse – befindet sich am Ostrand SoMas, eine Region, die gerade dabei ist, richtig “in” zu werden. In einem historischen Ziegelbau von 1917, in dem einst Fleisch verpackt und geräuchert wurde, befinden sich auf zwei Ebenen ein Speisesaal mit Bar (im OG) sowie eine Lounge und Bar (EG). Das Design ist allein schon sehenswert: Offene Holzbalken an der Decke, Holzsäulen und freigelegte Ziegel an den Wänden, schwarzes Leder, glänzender Stahl, laminiertes Glas und Spiegel – elegant und gemütlich zugleich!
4-SF-25Lusk-CocktailBesonderer Eyecatcher sind zwei von der hohen Decke hängende “Feuerkugeln” im unteren Geschoss. Dort treffen sich die Locals zur Happy Hour und trinken einen der exzellenten Cocktails – wie den Klassiker “SF Yacht Club”,  “Dark and Stormy“ (mit Bermuda-Rum und Ginger Ale), „Little Ava“ (Calvados, Triple-sec) oder, noch kreativer: einen “Summer Gold Rush” mit Bourbon, Erdbeere, Honig, Zitrone und Eiweiß.
Auf der Bar-Karte stehen u.a. hervorragende kleine Kusshi-Austern, aber auch bayerische Brezen mit Cheddar-Fondue oder Ahi Tuna Tartare. Wer es üppiger möchte, bekommt einen Black Angus Burger oder einen interessanten Tofu-Mandel-Strudel. Zur Happy Hour gibt es zu günstigen Getränken auch Bar Bites ab $ 3.

Saisonal, regional und höchst kreativ

Auf den Tisch kommt saisonale amerikanische Küche, begleitet von ausgewählten Getränken, vor allem die großartige Weinkarte ist international bestückt. Dolan legt Wert auf regionale Zutaten aus Kalifornien und dem Westen, auf biologische und nachhaltig produzierte Lebensmittel und zaubert daraus vielschichtige Geschmacksbomben.

Drei verschiedene Kaviars – von Lachs, Forelle und Hecht – serviert mit Buchweizen-Blinis, Zwiebeln, Dill und Creme Fraiche, ist eine von acht „First Courses“. Eine andere Option wäre der geräucherte und gegrillte Octopus mit Fenchel, Ruccola und Blutorangensauce. Außerdem stehen eine Suppe, ein Salat, Sashimi, Risotto und Austern zur Auswahl. Die Hauptgerichte umfassen beispielsweise Hasenfleisch-Ziegenkäse-Ravioli, Riesengarnelen, Ente, Thunfisch, Schwein, Lamm und Steak. Allein die Kombinationen bestechen, z.B. der Thunfisch mit Zwiebelsauce, Kumquat, geräucherter Kartoffel und Shrimp-Vinaigrette. Was hätte dazu besser gepasst als der Alysian Wines Pinot Noir aus dem kalifornischen Russian River Valley? Gut abrunden lässt sich das Mahl mit der „Dessert Tasting Plate“ – mit Salz-Karamell-Brownie, leichter Limonencreme und einem Sorbet-Trio –, perfekt kombiniert mit einem Glas Riesling Spätlese von Dr. Loosen (Mosel).

“A Beer and a Game” im TAP (415)

T8-SF-Tap415-BurgerAP (415) – die Nummer bezieht sich auf die Telefonvorwahl von San Francisco – weist einige Gemeinsamkeiten mit 25 Lusk auf, zum Beispiel die Brezen mit fein geschmolzenem heißem Käse zum Dippen oder das Tunfisch-Tartar. Ansonsten stehen auf der Speisekarte vor allem amerikanische Klassiker: Burger und Sandwiches, alles mit hausgemachten Backwaren. Der Tap oder Smoked Barbecue Burger, ein Ciabatta-Sandwich mit Huhn oder Thunfisch, 9-SF-TAP415-CharcuterieBoardein “Reuben” mit Schweinefleisch und Sauerkraut oder ein Shrimp Poboy – alles eine gute Wahl! Dazu schmecken die BBQ Chips und die House Pickles – verschiedene Gemüse, pikant eingelegt – oder auch Mac’n’Cheese , Tater Tots (Kroketten) oder Chicharones, knusprige Schweineschwarte. Wer möchte, kann auch Suppen oder Salate oder eine “Charcuterie & Cheese”-Platte bzw. ein “Meat Board” bestellen.
11-SF-Tap415-CocktailsBei TAP (415) geht es um Geselligkeit und ums Trinken, um “Beer and a Game”, daher auch das Dutzend TV-Bildschirme an der Bar. Die Ansiedlung im Westfield San Francisco Centre „Under the Dome“ ist gewagt, doch der moderne Biergarten mit viel Holz, offener Küche und langen Gemeinschaftstischen ist beliebt. Besonders gut ist die Bierauswahl, überwiegend lokale Gebräue, einige aus Rest-Kalifornien, z.B. das Magnolia Kolsch aus Haight/Dogpatch, 12-SF-Tap415-DessertSpeakeasy Prohibition aus Hunter’s Point oder das legendäre Anchor Steam.
Es gibt Cocktails wie den S.F. Yacht Club mit Vodka, Grapefruit, Gurke, Limone und Minze, den New Trick (mit Genever) oder Slow Down (Gin). “Mocktails” sind “unechte” (d.h. alkoholfreie) Cocktails, eine gute Alternative zu den ebenfalls angebotenen Limos, Boylan’s und Hank’s Sodas. Ungewöhnlich sind die “Adult Milkshakes” wie der 415 Slide, der aus Bailey’s, Espressolikör, Malzpulver, Stout, Vanilleeis und Keksbröseln besteht und sehr nahrhaft ist.

10-SF-TAP415-RestaurantINFO
Twenty Five Lusk, 25 Lusk St., www.twentyfivelusk.com, Tel. (415) 495-5875.
Mo-Do 17.30-22, Fr/Sa bis 23 Uhr, Sunday Brunch 10.30-14.30 und Dinner 17-21 Uhr, Happy Hour Mo-Sa 17-19 Uhr.
TAP (415) 845 Market St./5th St., www.tap415.com Tel. (415) 266-.7900, tgl. Happy Hour 15-18 Uhr mit günstigen kleinen Gerichten und z.B. Cocktails um $ 7.

© Text: M. Brinke – P. Kränzle, Fotos: 25 Lusk und TAP(415) sowie M. Brinke

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.