Kommentare 0

USA-Nordwesten & Texas/Mittlerer Westen: „Quasquicentennial“ – North und South Dakota feiern 125. Geburtstag

NEWS aus North & South Dakota zusammengestellt von den Autoren des Bandes „USA-Texas & Mittlerer Westen“ & „USA-Nordwesten“ M. Brinke – P. Kränzle, Juni 2014

In diesem Jahr können gleich zwei US-Bundesstaaten einen besonderen Geburtstag – ein sogenanntes „Quasquicentennial“ – feiern: North (ND) und South Dakota (SD) werden 125 Jahre alt. Sie wurden gemeinsam am 2. November 1889 als neue Mitglieder in die Union aufgenommen, nachdem sie bis dahin das „Dakota Territory“ gebildet hatten. FortUnion_USA-Reisefuehrer_IwanowskiDen Weg dazu frei gemacht hatte ein Gesetz vom 22. Februar 1889 unter Präsident Grover Cleveland. Mit der Unterschrift seines Nachfolgers Benjamin Harrison erfolgte am 2. November 1889 die offizielle Erklärung zum US-Bundesstaat. Die Diskussion zwischen North und South Dakota, wer zuerst aufgenommen werden sollte, wurde einfach gelöst: Da „North Dakota“ im Alphabet vor „South Dakota“ steht, wurde North Dakota zuerst dokumentarisch festgehalten und so vor South Dakota der 39. Bundesstaat.

Begonnen hatte alles jedoch viel früher: 1804 hatte Kaiser Napoleon mit dem sog. Louisiana Purchase für gerade einmal 18 Millionen Dollar das gesamte Gebiet westlich des Mississippi, damals unter französischem Einfluss stehend, an die USA verkauft. Anfangs zögerlich, dann jedoch immer intensiver, übten Abenteuer, Siedler, Unternehmer und schließlich auch die US-Regierung Einfluss auf das riesige Gebiet zwischen Mississippi und Rocky Mountains aus. Nach „wilden Anfängen“ sicherte Militär das neue Siedlungsgebiet, ehe es als „Territory“ offiziell von Regierungsvertretern verwaltet wurde und schließlich ein Antrag in Washington D.C. gestellt wurde, als Bundesstaat in die Union aufgenommen zu werden.

Die Dakotas – Hauptsiedlungsgebiet der Sioux-Indianer

Indianer_USA_Reisefuehrer_IwanowskiDie beiden Dakotas waren einst Hauptsiedlungsgebiet von Sioux-Indianervölkern gewesen und das 1828 als Handelsposten entstandene Fort Union nahe dem heutigen Williston/ND war die erste weiße Siedlung in der Region. Die Dakotas hatten zunächst zum Minnesota (1849-1858), dann zum Nebraska Territory (1854-1867) gehört, ehe sie zwischen 1861 und 1889 ein eigenes Territorium bildeten. Der ehemalige General John B.S. Todd, Cousin der Frau von Präsident Abraham Lincoln, spielte eine wichtige Rolle bei der Schaffung des Dakota Territory. Er war nach Ende seiner Dienstzeit 1856 Händler und Rechtsanwalt im Fort Randall am Missouri River und hatte sich in Washington D.C. dafür stark gemacht.

Zwischen 1863 und 1865 erkundeten Expeditionstrupps das Land, weitere Militärposten zur Sicherung der Handelswege entstanden ebenso wie erste Siedlungen. Nach dem „Treaty of Fort Laramie“ (1868) zwischen den Lakota-Sioux und Lewis&ClarkExpedition_USA_Reisefuehrerder USA schien Ruhe eingekehrt zu sein. Im „Dakota Boom“ 1870 bis 1880 strömten zahlreiche Siedler in die Prärie und alles war soweit friedlich, bis Goldfunde in den Black Hills 1874 während einer Expedition des berühmten Offiziers George Armstrong Custer den Konflikt mit den Lakota erneut aufflammen ließen. Erst die Ermordung von Sitting Bull und das Massaker in Wounded Knee 1890 beendeten diese dunklen Kapitel in der Geschichte des Dakota Territories.

Geburtstagsfeiern mit lokalen Bands und Kunsthandwerk

Heritage_Bismarck_USA_ReisefuehrerNorth Dakota feiert mit zwei großen Veranstaltungen Geburtstag: Am 16. August gibt es eine große Party vor dem State Capitol in der Hauptstadt Bismarck. Neben lokalen Bands und Musikern wie The Burning Hills Singers, Jessie Veeder, Dakota Air oder Keith Bear werden kulinarische Spezialitäten und Kunsthandwerk aus dem Bundesstaat angeboten. Pierre_USA_Reisefuehrer_IwanowskiDie offizielle Geburtstagsfeier findet am 2. November statt und da macht sich der Staat selbst das größte Geschenk mit der Eröffnung des neuen North Dakota Heritage Center (Foto: North Dakota Heritage Center & State Museum). South Dakota feiert den Geburtstag ebenfalls mit zahlreichen Festivitäten, Höhepunkt wird auch hier ein großes Fest am 2. November in der Hauptstadt Pierre sein. Details zum Programm werden im Laufe des Sommer bekannt gegeben (siehe Website).

INFORMATIONEN
125 Jahre North Dakota: www.ndtourism.com, www.luvnd.com, http://history.nd.gov/northdakota125.html
North Dakota Heritage Center: http://history.nd.gov
• 125 Jahre South Dakota: www.travelsd.com, www.125.sd.gov

@ Text & Fotos: M. Brinke – P. Kränzle mit Ausnahme Foto ND Heritage Center (Foto: North Dakota Heritage Center & State Museum)

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.