Kommentare 0

Irland: Irish Folk und raue Landschaft – Erlebnis County Donegal

Das grüne Irland ist vor allem auch eine musikalische Insel. Kein größenmäßig vergleichbares Land auf der Welt hat so viele weltweit anerkannte Musiker hervorgebracht. Dabei nimmt die Grafschaft Donegal im äußersten Nordwesten Irlands eine Sonderstellung ein. Diese raue County, wo die Küste stark zerklüftet ist, man aber dennoch immer wieder auch wunderbare Sandstrände findet – die Gegend ist bereits ein Geheimtipp unter Surfern.

Zerklüftete Küsten und schöne Strände – Irland ein Surfparadies

Bundoran und Donegal „Stadt“ (ca. 2.000 Einwohner) gehören mittlerweile zu den beliebtesten Surfrevieren in Europa. Sleave League, die höchste Klippe Europas, erhebt sich 600 Meter über den Atlantik, dort kann man entspannen oder traumhafte Strand-Wanderungen unternehmen, während einem die klare Seeluft um die Nase spielt. Ein idealer Ort um wirkliche Irland zu erspüren. Urlaub in Donegal bedeutet viel Zeit im Freien zu verbringen, was natürlich wetterfeste Kleidung notwendig werden lässt. Auf Regen folgt hier Sonnenschein und die beeindruckende Landschaft lässt schnell so manchen Regentropfen vergessen.

Rotwild und Steinadler im Glenveagh Nationalpark

Eine außergewöhnliche Fauna gibt es zum Beispiel auf der Wanderung durch den Glenveagh Nationalpark, welcher die drei höchsten Berge der Insel umfasst. Begegnungen mit Rudeln von Rehen und Hirschkühen, der Nationalpark verfügt über einen hervorragenden Rotwildbestand, ist hier an der Tagesordnung. Auch der Steinadler wird hier wieder heimisch und lässt sich zum Brüten in der Wildnis nieder. Donegal ist das ursprüngliche Irland. Die Menschen dort legen Wert darauf, nicht zu Nordirland, der Exklave Großbritanniens, zu gehören. Sie sind katholische Iren. Mit Argwohn betrachtet man daher die Protestanten Nordirlands. Aber der Glaube der Bewohner ist tief verwurzelt und hält viele kulturelle Highlights bereit.

Pilgerfahrt nach Glencolumbkille

Das abgelegene Glencolumbkille ist ein kleines Dorf in Donegal und das Pilgerzentrum der Grafschaft und bietet eine Vielzahl frühchristlicher Spuren, die man auf einem Rundweg erkunden kann und so diese Irlandreise zu einer kleinen Pilgerfahrt machen.
Ballyshannon gehört zu den ältesten Orten Irlands und ist eher beschaulich, außer es findet eines der zahlreichen Festivals statt. Ein berühmter Sohn der Stadt ist der1995 verstorbene Rockgitarrist Rory Gallagher. Seit seinem Tod findet Jahr für Jahr ein großes Tribute-Festival statt. Daneben zieht auch das Ballyshannon Folk & Traditional Music Festival alljährlich viele Fans an und gehört zu den wichtigsten Irish Folk Festivals der Insel.

Ballyshannon Folk & Traditional Music Festival

Die Wurzeln des „Irish Folk“ befinden sich eindeutig in Donegal, genauer, in Leo’s Tavern. Der Pub wurde1968 von Leo Brennan und seiner Frau Máire eröffnet und bietet seither jeden Abend irische Folkabende. Auf der ZeitRäume-Mietwagenrundreise „Entspanntes Irland“ kann man den Norden der Insel in all seinen Facetten erleben, dazu gehört ein Ferienhausaufenthalt im Herzen Donegals. So lässt sich die ursprüngliche und musikalische Grafschaft im äußersten Nordwesten Irlands entdecken.

Quelle: openPR

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.