Kommentare 0

USA-Ostküste/Nordosten: Bostons Basketball-Legende und andere sportliche News aus der amerikanischen Ostküsten-Metropole

Boston_New&Old_IwanowskiNews aus Boston zusammengestellt von den Autoren des Bandes „USA-Ostküste“ sowie Mitautoren des Bandes „USA-Nordosten“ Margit Brinke – Peter Kränzle, November 2013

Boston, die Metropole Neuenglands und Hauptstadt von Massachusetts, kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Sie gilt als geistiges Zentrum des Kontinents, doch nahm hier auch der Unabhängigkeitskampf im April 1775 seinen Ausgang. Boston_HistoricSouth_IwanowskiDie „Grand Old Lady“ ist eine ungewöhnliche Stadt mit viel Reiz und europäischem Charme, dazu ein Dreh- und Angelpunkt zwischen „alter“ und „neuer“ Welt. Auf Schritt und Tritt ist die Vergangenheit präsent: Boston_MassStateCapitol_IwanowskiHier das altehrwürdige Viertel Beacon Hill, daneben die Goldkuppel des State House, dort das Naturidyll des Boston Common und in unmittelbarer Nachbarschaft moderne Skyscraper mit geschäftigen Einkaufspassagen.

Boston Bruins und Boston Celtics – sportliche Erfolge

Boston gilt jedoch auch als eine der Sportmetropolen der USA mit langer Tradition: So holten die Red Sox vor wenigen Wochen erneut die Baseballmeisterschaft – insgesamt die achte. Es war zugleich die dritte in den letzten zehn Jahren, nach 2004 und 2007. Auch die New England Patriots stehen wieder ganz oben in der American Football-Profiliga NFL (National Football League) und zählen ebenso zu den Titelanwärtern wie die Boston Bruins in der NHL (National Hockey League). Angesichts dieser Erfolge können die Basketballer, die Boston Celtics, momentan nicht ganz mithalten. Boston_CelticsGame2_IwanowskiDerzeit läuft bei dem 17-maligen NBA-Meister eine Verjüngungskur des Kaders und deshalb glauben die Fachleute nicht so recht an eine perfekte Spielzeit. Allerdings konnte zur Begeisterung der Fans das neu formierte Team nach vier Auftaktniederlagen kürzlich sogar den Titelverteidiger in Miami bezwingen. Mehr noch als die viel versprechende Entwicklung der jungen Mannschaft gab jedoch ein anderes Ereignis in Boston Grund zur Freude seitens der Celtics-Anhänger und der Verantwortlichen um Präsident Danny Ainge.

In Boston wird eine Basketball-Legende geehrt – Bill Russell ganz groß

Die Stadt würdigte nämlich Anfang November endlich einen der legendären Spieler der Mannschaft mit einer Statue auf der Boston City Hall Plaza: Bill Russell. In Anwesenheit des fast 80-jährigen 2,08 m großen Ex-Centerspielers und von Persönlichkeiten wie NBA-Boss David Stern, dem Governor von Massachusetts Deval Patrick und dem Bürgermeister Thomas Menino sowie ehemaligen Basketball-Kollegen – Julius Erving, Bill Walton oder Charles Barkleywurde Bostons bedeutendster Basketballer ins gebührende Rampenlicht gerückt. Russell hatte zwischen 1956 und 1969 das grün-weiße Trikot der Celtics getragen und seine Mannschaft zu elf Meistertiteln geführt. Boston_CelticsGame_Iwanowski1934 in Monroe (Lousiana) geboren, war er in der San Francisco Bay aufgewachsen und hatte seine Basketballkarriere an der University of San Francisco begonnen. 1956 sicherten sich die Boston Celtics die Rechte an dem Zweimeter-Riesen, der den Basketballsport mit seinem dominanten Spiel revolutionieren sollte. Von 1966 bis 1969 agierte er als Spielertrainer der Celtics, nach dem Ende seiner aktiven Karriere 1969 wurde es dann still um Russell. Von 1973 bis 1977 (Seattle) und 1987/88 (Sacramento) war er als Trainer aktiv. 1975 wurde Russell in die „Basketball Hall of Fame“ gewählt und 2011 erhielt er die Presidential Medal of Freedom aus der Hand von US-Präsident Barack Obama. Endlich ehrte nun auch die Stadt Boston ihren größten Sportler angemessen: Bill Russell überragt nun in Form einer Bronzestatue den Bostoner Rathausplatz, die City Hall Plaza.

Die Fans hoffen, dass diese Ehrung auch der aktuellen Celtics-Mannschaft um den neuen Trainer Brad Stevens als Ansporn dient. Angeführt von Jeff Green und Rajon Rondo versuchen die neu formierten Celtics an die ruhmvolle Vergangenheit anzuknüpfen. Nachdem die „Big Three“ – Ray Allen, Kevin Garnett und Paul Pierce – sowie Erfolgstrainer Doc Rivers, die 2008 die 17. Meisterschaft geholt hatten, den Verein verlassen haben, bleibt nurmehr Rondo aus dieser letzten erfolgreichen Phase. Boston_BanknorthGarden_IwanowskiNun hofft man, dass junge Talente wie der Kanadier Kelly Olynyk bald den Durchbruch schaffen und die erfolgreiche Tradition der legendären Boston Celtics fortsetzen.

Infos zu den Boston Celtics sowie Tickets für die Heimspiele im TD Garden : www.nba.com/celtics

Informationen zu Boston/MA: www.bostonusa.com bzw. www.massvacation.de

© Text & Fotos von den Autoren des Bandes USA-Ostküste sowie Mitautoren des Bandes USA-Nordosten, Margit Brinke und Peter Kränzle.

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.