+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

USA-Südwesten – Reiseführer von Iwanowski

Verfügbar

25,95  (D) | 26,70 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN 978-3-86197-178-8
11. Auflage 2017
648 Seiten, broschiert. Zahlreiche Abbildungen und Karten in der Umschlagklappe. Durchgehend farbig. Mit herausnehmbarer Reisekarte und Kartendownload.

 

Beschreibung

Die malerischen Landschaften im Südwesten der USA sind der Schauplatz unzähliger Wildwest- und Tierfilme. Gewaltige Canyons, weite Hochplateaus und spiegelglatte Salzwüsten sind charakteristisch für diese Region. An Angeboten für Aktivitäten mangelt es nicht: Wandern, Golfen, Mountainbiking, Bergsteigen u. v. m. sind möglich. Dallas und Houston sind die größten Städte und repräsentieren das moderne, pulsierende Amerika. Im eher verschlafen wirkenden San Antonio erlebt man texanische Geschichte, in Salt Lake City begibt man sich in die Welt der Mormonen und von El Paso aus ist man in weniger als einer Stunde in Mexiko. Das Gebiet ist riesig und eine Tourenplanung vorab dringend notwendig.
Das Reisehandbuch gibt Vorschläge für Reisen von zwei bis drei oder vier bis fünf Wochen. In übersichtlichen Tabellen finden sich Zeit- und Kilometerangaben sowie die wichtigsten Highlights auf einen Blick.

  • Nationalparks: Rocky Mountain NP, Big Bend NP, Carlsbad Caverns NP, White Sands NM, Canyon de Chelly NM, Petrified Forest NM, Monument Valley, Zion NP, Bryce Canyon NP, Arches NP, Grand Canyon u. a.
  • Routen durch Texas, New Mexico, Utah, Colorado und Arizona mit Abstecher Las Vegas
  • Ideal für Mietwagen- & Wohnmobilfahrer; Gutschein im Wert von 20 Euro für eine ADAC-Mietwagenbuchung
  • Mit ausführlichen Informationen, Aktivitäten, Unterkunfts-Tipps und Kartenmaterial zu den Routen, Städten und Nationalparks
  • Alle Detailkarten können erstmals per QR-Code kostenfrei auf das Smartphone oder den Tablet-PC geladen werden

fahrradtour-in-bronxMarita Bromberg hat über 20 Jahre in den USA gelebt und dabei das Land auf zahlreichen Reisen kennen- und lieben gelernt. Vor allem die Naturlandschaften des Nordens, der Süden und Südwesten sowie New York haben es ihr angetan.
Dirk Kruse-Etzbach legt die Schwerpunkte seiner Reisen auf Nordamerika, Südafrika und Skandinavien. In Iwanowski‘s Reisebuchverlag erschienen von ihm und Marita Bromberg die Reiseführer New York, USA-Große Seen/Chicago, USA-Süden sowie Kapstadt und Garden Route.

“Die Touren in diesem einzigartigen Teilgebiet sind hervorragend geplant und die Highlights, auch viele kleinere, weniger bekannte Einrichtungen in den Metropolen, Naturlandschaften etc. sind durchThemenkästen, Redaktionstipps sowie Hinweise zur Route ergänzt und farbig hervorgehoben. Der Südwesten ist als abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaftbekannt und bei USA-Fans besonders beliebt.” ekz, Mai 2017

zu vorhergehenden Auflagen:

„Wir kommen von einer Reise in den Südwesten der USA (Arizona, New Mexico, Texas) zurück und waren mit der Begleitung durch Ihren Führer (10. Aufl. 2013) – wie eigentlich auf jeder Reise – wieder hochzufrieden.“ Ein Leser im August 2015

„Ihr Reiseführer war für mich auf einer Mietwagenrundfahrt im Mai 2013 ein äusserst wertvoller Begleiter, und das nicht nur dank der vielen praktischen Angaben. Kompliment!“  Ein Leser im Mai 2013

“Bei diesen immer wieder begehrten Reiseführern handelt es sich um Neuauflagen, wobei der „Süden“ es bereits auf die 11., der „Südwesten“ es immerhin schon bis zur 10. Auflage bringt. Beide Bände sind durchgehend farbig illustriert, mit kleinen Stadtplänen bzw. Karten angereichert, und auf den aktuellsten Stand gebracht, sowohl z. B. hinsichtlich der Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten, oder eben bei manchen preislichen Dingen. Mit dem „Süden“ beginnend, findet sich ein großer Teil über New Orleans, mit allem, was der Besucher braucht, also Geschichtliches, Touristisches, Kulinarisches, Entertainment, und vieles mehr. Diese Informationsfülle zieht sich übrigens wie ein roter Faden durch beide Bände. Weitere Routen gehen die Golfküste entlang bis Florida, dann gibt es Empfehlungen für die Atlantikseite, und natürlich auch jede Menge im Inland, wobei Atlanta und Nashville hier nur stellvertretend für viele weitere Ziele stehen.
Der „Südwesten“ reicht hier von Texas über Neu Mexiko und Arizona bis Nevada, und enthält auch Utah und Colorado. Man kann es ahnen: hier dominieren die Wüsten, die Berge und vor allem die Canyons. Riesige Städte wie Houston, Denver und natürlich Las Vegas finden ebenfalls eine angemessene Würdigung, und auch über Austin oder Phoenix präsentiert das Buch die erwarteten Informationen. Beide Bände beinhalten die bei Iwanowski stets vorbildlich gestalteten allgemeinen Teile, mit den wichtigen Angaben zu Geschichte, Wirtschaft und Kultur des jeweiligen Gebietes, sowie den Reisetipps von A-Z. Darauf folgen die wichtigen Hinweise auf Kosten, um potentiellen Besuchern die nötige Übersicht für Urlaubsvorbereitungen zu verschaffen. Ebenso selbstverständlich liegt jedem Buch eine Reisekarte bei. Sicherlich werden jetzt viele Routenplanungen mittels der hier vorliegenden Reiseführer erst so richtig “rund“, bzw. können abgeschlossen werden. Nach Lektüre beider Bände wird man kaum noch widerstehen können, sich selbst sowohl den “Süden“ als auch den “Südwesten“ beim nächsten Besuch der USA als Ferienziel vorzugeben.”  Country Mag – Online-Magazin

“Canyons, Berge, Prärien: Der Südwesten der USA gehört zu den schönsten und beeindruckendsten Landschaften. Die malerischen Kulissen von Texas, New Mexico, Colorado, Arizona und Utah beeindrucken in unzähligen Wildwestoder Tierfilmen und prägen sich im Gedächtnis ein. Doch das Gebiet ist riesig: Eine Tourenplanung vorab ist dringend angeraten – auch wenn man „nur“ die verschiedenen sportlichen Möglichkeiten ausprobieren möchte. Das Reisehandbuch von Marita Bromberg und Dirk Kruse- Etzbach nimmt sich auf 648 Seiten der Region sehr ausführlich und wunderbar locker zum Lesen an. Auch ein Abstecher nach Las Vegas fehlt nicht. Die beiden Autoren bieten Vorschläge für Reisen von zwei bis drei oder vier bis fünf Wochen. In übersichtlichen Tabellen finden sich Zeit- und Kilometerangaben sowie die wichtigsten Höhepunkte auf einen Blick. Die Extra-Karte zum Herausnehmen, die drei Übersichtskarten in den Innenklappen sowie 50 inhaltsbezogene Karten und Grafiken unterstützen die Orientierung vor Ort. Die zehnte Auflage des beliebten Reiseführers ist nun komplett farbig gestaltet.”  Fränkischer Tag, 13.4.2013

“Konkurrenzlos umfangreicher Reiseführer und -planer für Individualreisende für das Gebiet Utah, Colorado, New Mexico, Texas, teilweise Nevada und Kalifornien.”  ekz-Informationsdienst

“Es wird langsam aber sicher Zeit, die Urlaubspläne für 2009 zu konkretisieren. Und wenn die Entscheidung gar für die USA fällt, und hier auch ausgerechnet die Südstaaten und der mittlere Westen den Vorzug erhalten, sollte man auf der Suche nach der zur Vorbereitung benötigten Literatur unbedingt Iwanowski’s Reisehandbücher in die engere Wahl nehmen. Der Autor bereiste sowohl den Süden, als auch den Südwesten zum wiederholten Male, und schrieb seine Einblicke in diesen aktualisierten Bänden nieder. Sämtliche Hinweise, Vorschläge oder Empfehlungen beruhen hier also nicht nur auf Angaben von Reisebüros, sondern sind Ergebnisse eigener Erfahrungen. Der Autor bietet dem potentiellen Reisenden in beiden Büchern einfach alles, was man wissen muss, um im Urlaub möglichst viel zu sehen und zu erleben. Dabei bleiben geschichtliche Dinge keineswegs außen vor, es gibt dazu jede Menge geografische Informationen, und es wird auch ein tiefer Einblick in die aktuelle amerikanische Gesellschaft geboten. Manch einer wird diese Einführungen möglicherweise überspringen wollen, doch sie stellen einen wichtigen Teil zum Verständnis der USA als besuchtes Reiseland dar. Wichtige Hinweise über Veranstaltungen, Öffnungszeiten, Essensgewohnheiten, die gegenüber dem englischen anders lautenden Begriffe der US-amerikanischen Sprache, Größentabellen, Restaurant- und Hotelketten, dazu noch jede Menge regionale Tipps, und noch so unendlich viel mehr an praktischen Dingen, verschaffen dem potentiellen Reisenden das nötige Wissensgerüst. Die eigentlichen Reisetipps bilden dann aber trotzdem den wahren Reiz dieser Bücher. Hier schildert der Autor seine Fahrten auf den interessantesten Routen durch den Süden bzw. Südwesten der USA. Es gibt dazu Fotos, Zeichnungen, Detailkarten, Entfernungstabellen, Biografien, Steckbriefe der einzelnen Staaten, geschichtliche Anmerkungen, Hinweise auf Sehenswürdigkeiten abseits der großen Straßen, Sportangebote, Einkaufs- und sogar Restauranttipps, kurzum alles, was irgendwie auf einer der Routen Interesse erwecken könnte, findet hier eine angemessene und auch ausführliche Erwähnung. Eine Straßenkarte liegt zwecks Übersicht und zur Unterstützung der ersten Grobplanung jedem der handlichen Bücher bei, und damit kann es eigentlich nur noch heißen: wann startet der Flieger nach Übersee?”  Western Mail

USA-Südwesten ist ebenfalls als E-Book erhältlich:


Klicken Sie auf das Bild, um zum Artikel zu gelangen