+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

Reisegast in Polen – Kulturführer von Iwanowski

Verfügbar

17,95  (D) | 18,50 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN: 978-3-933041-30-2
1. Auflage 2007, 210 Seiten, Broschiert, Zahlreiche Abbildungen

 

Beschreibung

Polen ist vielen noch unbekannt, dabei ist es sehr lohnend, sich auf dieses schöne Nachbarland mit seiner reichen Kultur, unberührten Landschaften und sympathischen Menschen einzulassen. Dieses Buch zeichnet ein detailliertes Bild der polnischen Gesellschaft und gibt viele wichtige Hinweise zum Verständnis der polnischen Lebensphilosophien.

  • Kulturreisende möchten neben Sehenswürdigkeiten mehr über das Wesen der Menschen des jeweiligen Landes informiert werden.
  • Menschen, die in einer anderen Kultur arbeiten, benötigen „Starthilfen“, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten.
  • Wirkliche persönliche Kontakte bei einem Aufenthalt sind nur dann möglich, wenn man bestimmte kulturelle Eigenarten berücksichtigt.
  • Herkömmliche Reiseführer können das Thema „kulturspezifische Eigenarten“ nur streifen, aber nicht vertiefen. Humorvoll und mit einem Augenzwinkern geschrieben.

 

Jaeger_DabekBrigitte Jäger-Dabek ist freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Osteuropa. Sie verfolgt seit Jahren den politischen und gesellschaftlichen Wandel Polens. Ihr besonderes Interesse gilt dem Norden des Landes. Im Iwanowski’s Reisebuchverlag hat sie auch den Reiseführer „Polens Ostseeküste und Masuren“ verfasst.

Wer nur am Strand liegen will, braucht vorliegenden Reiseführer nicht. Vorliegender Reiseführer geht in die Tiefe und vermittelt dem Leser ein vertieftes Bild vom Land und von den Menschen. Vorliegender Führer ermöglicht es, unser östliches Nachbarland Polen mitsamt seinen Menschen zu verstehen und es so im Rahmen einer Reise durch ein Mehr an Information intensiver zu erleben. Auf eine allgemeine Einführung erfolgt ein großer geschichtlicher Abriss, der die gesamte Geschichte unseres osteuropäischen Nachbarlandes beleuchtet. Ein besonderes Kapitel beschäftigt sich mit den Brüchen die durch die gesellschaftliche Wende und das Ende des Kommunismus entstanden sind, insbesondere im Hinblick auf Politik, soziale Randgruppen und die polnische Wirtschaft. Im Weiteren beleuchtet der Band polnische Prägungen und Sichtweisen. Ein Kapitel über die Kultur Polens schließt sich an. Es folgen Darstellungen vom manchmal mühseligen polnischen Alltag einerseits, den schönen Seiten im Leben eines Polen unter besonderer Berücksichtigung der polnischen Küche andererseits. Hinweise zu polnischen Umgangsformen und einige erste Worte Polnisch machen das Buch komplett. Der Titel steht in der Tradition sozialkritischer Reiseliteratur wie die frühere Reihe „anders reisen“ von Rowohlt. Für jeden, der sich nicht nur amüsieren, sondern das Land wirklich kennenlernen will, ist er geeignet. Aber auch für den Poleninteressenten ist der Titel vielleicht noch besser als das Buch „Polen: Eine Nachbarschaftskunde für Deutsche“ von der gleichen Autorin.“
Polenreport.de

„Niemals zu pünktlich kommen! Keine Witze über den letzten Papst! Und bitte kein Land kaufen wollen!
Man kann als deutscher Tourist viel falsch machen in Polen. Oder sich diesen Reiseführer Kaufen.
Er erklärt detailliert, warum die Polen so sind, wie sie sind. Was dreifache Teilung, Ende des Warschauer Paktes und EU-Beitritt bedeuten. Warum sie die Kaczynskis gewählt haben. Und ein Gastgeber die Schuhe auszieht.
Humorvoll und informativ, spielerisch und stilvoll lernen wir so unser Nachbarland kennen.
Iwanowski, 212 S., ISBN 978-3-933041-30-2, 17,95 Euro.“

Erschienen in der Berliner Morgenpost

„An einem polnischen Ostermontag sollte man wasserdicht gekleidet sein. Zum Brauchtum dieses Tages gehört es, seine Mitmenschen patschnass zu machen. Auch sonst ist manches anders als bei uns unseren Nachbarn im Osten: Mit Straßenschuhen eine Wohnung zu betreten gilt als grob unhöflich, in Geschäftsdingen ist das Gespräch wesentlich wichtiger als Schriftkram. Andere Sitten, eine andere Mentalität: Brigitte Jäger-Dabek, auf Polen spezialisiert, mit einem Polen verheiratet, erläutert beides und erklärt den Hintergrund. Vor allem aber lässt sie den Leser mitleben im polnischen Alltag: in den zu engen Wohnungen, bei der Passion des Pilzsammelns, im korrupten Gesundheitssystems, bei Familienfesten. Ein sehr nützliches Buch, das mit Vorurteilen aufräumt, Verhaltenspeinlichkeiten vermeiden hilft und das Verständnis fördert.“
Zeit, 04.10.07

Ein guter Gast jetzt auch in Polen
Der neue Band ‚Reisegast in Polen‘ bietet eine gute Gelegenheit, auf die feine Reisegast-Reihe von Iwanowski’s Reisebuchverlag hinzuweisen. Man findet hierin kaum einzelne Sehenswürdigkeiten abgehandelt; diese so schmal wirkenden Taschenbücher (rund 200 Seiten) sind etwas für die Leseratten unter den Reisenden, die erstmal den groben Überblick wollen. Kunst und Geschichte, Natur und Landwirtschaft, Umgangsformen sowie Tisch- und Esskultur sind nur einige der Themenfelder, die diese Bücher ziemlich umfassend behandeln. Wer das Reisegast-Buch gelesen hat, ist nicht fit für den Stadtrundgang in Danzig oder Krakau. Dafür ist man gewappnet für eine längere – geschäftliche oder private – Reise, bei der man sich eher Freunde und möglichst wenige Feinde macht. Ein prima Buch auch für jene, die ohne feste Reiseabsicht das Nachbarland besser verstehen wollen.“

WAZ / Westfalenpost / Westfälische Nachrichten, 6.2.08