+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

Reisegast in Indien – Kulturführer von Iwanowski

Verfügbar

17,95  (D) | 18,50 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN: 978-3-933041-99-9
2. Auflage 2010
214 Seiten, broschiert, zahlreiche Abbildungen

 

Beschreibung

Das mystische, ambivalente Indien, was ist Indien? Dieser Frage geht der vorliegende Reisegast nach. Die Autoren Edda und Michael Neumann-Adrian versuchen Antworten zu geben zu einem Land, das zu Beginn des neuen Jahrtausends zwischen Tradition und Moderne einen unglaublichen Wandel durchlebt. Das Buch vermittelt Eindrücke in Themen wie Religion, den Alltag in der indischen Gesellschaft, die indische Heilkunst, in die indische Küche sowie die wichtigen und richtigen Verhaltensregeln in persönlichen Kontakten.

Das Besondere dieses Buches:

  • Kulturreisende möchten neben Sehenswürdigkeiten mehr über das Wesen der Menschen des jeweiligen Landes informiert werden.
  • Menschen, die in einer anderen Kultur arbeiten, benötigen „Starthilfen“, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten.
  • Wirkliche und persönliche Kontakte bei einem Aufenthalt sind nur dann möglich, wenn man bestimmte kulturelle Eigenarten berücksichtigt.
  • Herkömmliche Reiseführer können das Thema „kulturspezifische Eigenarten“ nur streifen, aber nicht vertiefen. Humorvoll und mit einem Augenzwinkern geschrieben.

Neumann_Edda_MichaelEdda und Michael Neumann-Adrian reisen seit Jahren nach Indien und schreiben über ihre Reisen und zur Kulturgeschichte des Landes. Im Iwanowski’s Reisebuchverlag ist von den Autoren auch der Reiseführer Rajasthan mit Dehli & Agra und 101 China erschienen.

Der Zwilling jedes Indien-Reisführers: „Reisegast in Indien“: In Lucknow gibt es ein Hotel, das Gästen, die sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, auf Plastik zu verzichten, einen zehnprozentigen Preisnachlass gewährt. Doch dessen Anschrift erfahren wir nicht, in „Iwanowski’s Reisegast in Indien“. Denn das Büchlein ist kein Reiseführer, sondern bezeichnet sich als dessen „Zwilling“. Es setzt auf fundierte Hintergrundinformationen für das Verstehen, Erleben und Verhalten in einer anderen Kultur. „Indien ist eine große Bühne für menschliche Dramen aller Art“, schreiben die Autoren Edda und Michael Neumann-Adrian. Deshalb beleuchten sie nicht nur das farbenfrohe Indien, sondern auch einige seiner Schattenseiten, wie Kastenstrukturen und gesellschaftliche Ausgrenzung, oder die sich weiter öffnende Schere zwischen gut verdienender Mittelschicht und den sehr benachteiligten Gruppen am unteren Ende der sozialen Leiter. Dazu kommen praktische Hinweise und konkrete Tipps für typische Situationen, sowie ein „Kulturspiel“, mit dem Reisende ihre Indien-Erfahrung oder Einfühlungsgabe unter Beweis stellen können.
www.tourism-watch.de März 2007

„Die Inder sagen: Der Gast ist ein Gott. Edda und Michael Neumann-Adrian, die dies zitieren und so erlebt haben, waren 1966 zum ersten Mal in Indien. Und seither immer wieder. Nach und nach lernten sie, dass dort alles »in Denken und Verhalten von der Religion her begriffen und motiviert wird«. Dass Gäste auch »zu leiden haben, sich ekeln und gruselnd abwenden«, verhehlen die Autoren nicht. Denn diese »große Bühne für menschliche Dramen aller Art« spare nicht mit Gegensätzen und krassen Effekten. Ihr Buch Reisegast in Indien führt in die Höhen des Himalaya und an die Strände Goas, reicht von den vorarischen Hochkulturen bis zum ungelösten Kaschmirkonflikt, informiert über Kastendenken, Witwenverbrennung und Mitgiftmorde, schwärmt vom – Wallfahrtsort für Vegetarier – und Hausbootfreuden, von Farben, Tönen und Gerüchen und gibt „Überlebenstipps für Fernbusfahrten“. Ein kleines Hindi-Wörterbuch und ein Gewusst-wie-Spiel fürs Verhalten in vertrackten Situationen vollenden diesen übersichtlich gestalteten, sehr gut lesbaren und zum Besuch ermunternden Ratgeber. H. K.“
www.zeit.de, 06.12.2007

„Fremde Kulturen verstehen und erleben: Der beste Weg dorthin ist die Reise in das fremde Land, das offene Ohr, das aufmerksame Auge. Ein gutes Stück Arbeit nimmt einem der ‚Reisegast in Indien‘. Kein normaler Reiseführer liegt hier in der Hand, sondern der geglückte Versuch, uns mitten ins indische Leben zu stellen, und zwar mit Sätzen, Bildern und Infokästen, die kurzweilig, übersichtlich und informativ gestaltet sind. Wer unter die Oberfläche und in den Alltag Indiens tauchen will, sollte dieses Buch im Gepäck haben.“
In Asien, Januar 2008

„Das mystische, ambivalente Indien, was ist Indien? Dieser Frage geht der Reisegast nach. Die Autoren Edda und Michael Neumann-Adrian versuchen Antworten zu geben zu einem Land, das zu Beginn des neuen Jahrtausends zwischen Tradition und Moderne einen unglaublichen Wandel durchlebt. Das Buch vermittelt Eindrücke in Themen wie Religion, den Alltag in der indischen Gesellschaft, die indische Heilkunst, in die indische Küche sowie die wichtigen und richtigen Verhaltensregeln in persönlichen Kontakten.“
Deutsch-Indische Handelskammer, Newsletter September 2008