+49 (0) 2133 26030   (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Michael Iwanowski
Michael Iwanowski

Individualreiseführer für besondere Ansprüche
Im Buchhandel erhältlich
Hier portofrei (D) bestellen

+49 (0) 2133 26030
(Mo-Fr 9-17 Uhr)

info@iwanowski.de

101_berlin_2017_low_rgb_72dpi

101 Berlin – Geheimtipps und Top-Ziele – Reiseführer Berlin von Iwanowski

Verfügbar

15,95  (D) | 16,40 € (A)

Enthält 7% MwSt.
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

ISBN: 978-3-86197-162-7
4. Auflage 2017
288 Seiten, komplett farbig, mit zahlreiche Abbildungen und Karten in der Umschlagklappe
NEU: Mit herausnehmbarer Reisekarte! 

Produktbeschreibung

Berlin ist eine der beliebtesten und dynamischsten Hauptstädte Europas. Kaum eine deutsche Stadt wandelt ihr Erscheinungsbild so schnell wie Berlin: Überall wird neu gebaut, renoviert und saniert, neu eröffnet und auch wieder geschlossen. Diese Dynamik in einem Reiseführer wiederzugeben erfordert eine besondere Ortskenntnis.

Iwanowski_Berlin_ReisefuehrerMichael Iwanowski ist Wahl-Berliner und der Stadt seit frühester Jugend eng verbunden. Mit diesem „Reise-Verführer“ bringt er den Lesern das Berliner Herz und den unvergleichlichen Rhythmus zwischen Kiez und Prachtstraßen näher.

101 doppelseitige Artikel stellen die gesamte Vielfalt der Spree-Metropole in acht Kapiteln dar: „Stadtviertel und Kieze: Flanieren, Einkaufen, Essen, Ausgehen“, „Geschichte erleben“, „Plätze & Parks“,Berlin_Szene „Kunst und Kultur“, „Architektur“, „Aktivitäten“, „Schlösser und Gärten“ und „Essen & Trinken“ – alle ergänzt mit praktischen Reisetipps in den Info-Kästen.

Wie kaum eine andere Stadt bietet das Berliner Umland Natur pur: Als Inspiration werden elf ausgewählte Ausflüge ins Grüne vorgestellt. Zur besseren Orientierung sind in dem herausnehmbaren Stadtplan alle 101 Spots eingetragen.

Praktisch: mit Extra-Stadtplan!

  • Das Layout wurde neu überarbeitet.
  • Mit Extra-Stadtplan und elf Ausflügen in das Berliner Umland
  • Insider-Wissen: Michael Iwanowski hat sein Herz an die Stadt verloren und recherchiert ständig neue Tipps

Alternativer Reiseführer: 101 Geheimtipps für Berlin

Berlin – Insider Sehenswürdigkeiten

Berlin_ReisenDer Potsdamer Platz, der Fernsehturm am “Alex” oder der Tiergarten sind zentrale Anziehungspunkte, an denen sich Touristen, Geschäftsleute und Einheimische über den Weg laufen. Entdecken Sie mit dem Iwanowski 101 Berlin jedoch auch Orte abseits des Mainstreams, wie zum Beispiel die Prinzessinnengärten in Kreuzberg oder den Flohmarkt am Mauerpark, der neben Touristen auch die Berliner selbst mit seinem bunten Angebot anlockt.

Auch Berliner Stadtgeschichte lässt sich in der Hauptstadt an vielen Ecken hautnah erleben. Das Kaiserreich, die Goldenen Zwanziger, die Nazizeit, das geteilte Deutschland und die Wiedervereinigung – jede Epoche hat ihre Spuren hinterlassen. Der alternative Reiseführer enthält historische Rundgänge und Besichtigungstipps, die den Geschichtsgeist wecken.

Streetart, East Side Gallery und Berliner Bierkultur

Berlin_GeheimtippsAuch künstlerisch-kulturell hat Berlin einiges zu bieten. Theater, Kabaretts, Galerien und Museen sind bei Touristen beliebt. Der alternative Reiseführer hält einiges an Tipps und Hintergrundinformationen bereit. Entdecken Sie damit zum Beispiel die Museumsinsel, die East Side Gallery oder das Schlosspark Theater. Wer Angebote der etwas anderen Art mag, findet im Iwanowski 101 Berlin auch Anregungen zur Streetart oder der Berliner Bierkultur.

101 Berlin zeigt 101 Gesichter der Stadt. Ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit lädt der alternative Reiseführer Sie ein, Berlin so zu erleben, wie es ist: Vielseitig, widerspruchsvoll, polarisierend, mutig und kreativ.

michael-iwanowski_berlin_essenMichael Iwanowski ist Reisebuchautor, Verleger und Afrika-Reiseveranstalter. Der studierte Geograf hat sein Herz an Berlin verloren und entdeckt stets neue Aspekte seiner Traumstadt. Die erste Auflage seines Reiseführers „101 Berlin“ entwickelte sich 2010 sofort zu einem Bestseller für Iwanowski’s Reisebuchverlag. Michael Iwanowski verfasste außerdem die Reiseführer „Namibia“, „101 Namibia – Die schönsten Reiseziele, Lodges & Gästefarmen“, „Botswana“, „Südafrika“, „101 Südafrika – Die schönsten Reiseziele und Lodges“, „Florida“, 101 Florida – Geheimtipps und Top-Ziele“ und „101 Hamburg – Geheimtipps und Top-Ziele“.

„Acht Kapitel mit 101 doppelseitigen Artikeln – das Iwanowski-Rezept funktioniert auch prächtig für Metropolen.“  fvw (03.02.) / Travel Talk (06.03.)

„…Der Reiseführer ist wirklich toll und beim durchblättern und lesen habe ich das ein oder andere gefunden, das uns sehr gefallen hat und als Tipp richtig gut ist. Z.B. Führungen durch die Berliner Unterwelt oder Street Food Festivals in Parks…“ cosmetic-wife.blogspot.de

„Eine gelungene Mischung aus Geheimtipps und bekannten Sehenswürdigkeiten, Schön bebildert und gut beschrieben, Inklusive Adressen und Telefonnummern.“  Testiversum.at, 01/ 2017, http://testiversum.at/101-berlin-geheimtipps-und-top-ziele

„…Insgesamt eine gut Idee, um hin und wieder jenseits der Touristenströme mehr vom „echten“ Berlin zu erfahren… Als Ergänzung zu den „Klassischen“ Führern und als Auffrischung für die in die Jahre gekommenen “Best-of“-Reiseführer.“  ekz, 01.2017

zur vorherigen Auflage:

„101 Berlin…anregende Tipps…die neugierig machen und zureichend informieren.“ Ein Leser im August 2015

„Gerade haben wir zwei Wochen in unserer Hauptstadt verbracht und Berlin 101 war wie immer dabei und hilfreich. Es ist erstaunlich, wie viel es zu entdecken gibt, wenn man viel Zeit in Berlin verbringt. Gerade die weniger bekannten Ecken bringt Ihr Reiseführer uns näher und lotst verlässlich ans Ziel. Selbst Berliner staunen, was es in ihrer Stadt zu entdecken gibt.
So haben wir in diesem Jahr erstmals den Schwerbelastungskörper betrachtet, ein wahres Unterfangen, auch wenn wir praktisch in der Nachbarschaft wohnen. Wir liefen die Dudenstraße entlang und fragten einen Herrn, der seit mehr als 30 Jahren in der Gegend wohnt, aber nie davon gehört hatte. Unnütz zu sagen, dass wir praktisch davor standen. Er war durch die hohen Bäume und deren Laub getarnt. Ignorieren konnte man ihn nicht ob seiner schieren Größe. Wir waren beeindruckt, aber besonders ist der umstrittene Klotz, ich würde ihn allenfalls ignorieren, aber nicht übersehen in meiner Nachbarschaft. Gut, dass es Iwanowski gibt.
Das Umland haben wir  ebenso erkundet, u.a.  der Ausflug nach Rüdersdorf war lohnend. Wir konnten nach Beschreibung navigieren und waren vom Museumsdorf beeindruckt. Die Saunatemperaturen hielten die Leute ab und wir hatten das Areal für uns alleine. Industriekultur ist für Kinder interessant , da dort kindgerechte Touren angeboten werden , mit 4×4 und Workshops…
Es hat uns wiedermal gut gefallen und Ihr Reiseführer war wie gehabt eine wertvolle Hilfe. Berlin ist mehr als Pariser Platz und KaDeWe, aber weiter kommen viele nicht. Für uns ist das nicht mehr nachvollziehbar, da Berlin so viel mehr zu bieten hat, man muss sich nur die Mühe machen es herauszufinden.
Ja, wir möchten uns wieder mal bedanken, dass es so gute Reisebegleiter gibt. Es war uns ein Vergnügen. Unser Kompliment an das Team, jedes Kapitel zeigt, dass die Autoren Berlin lieben und das ist die Grundbedingung für einen gelungenen Aufenthalt. Im November forschen wir weiter.“
Leser im August 2015

„Der Iwanowski-Reiseführer nimmt sich 101 Ziele der Metropole vor und stellt sie jeweils auf zwei Seiten vor. Dabei erhebt der Reiseführer weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch hakt er alle Höhepunkte eines Berlinbesuchs pragmatisch ab. Vielmehr bietet er eine gute Mischung aus Bekanntem und Unbekanntem. Dabei kommen die Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen, Schlösser und Gärten werden genauso abgearbeitet wie Architektur, Kunst und Kultur. Die Autoren nehmen den Leser somit auf eine Reise durch das bunte Berlin, Kreuzberg gehört da natürlich genauso dazu wie die touristischen Pflichtveranstaltungen.“
Badische Zeitung, 21.11.14

„Hauptstadt einmal anders: Wenn ein Buch Geheimtipps verspricht, sind sie das eben nicht mehr – dennoch ist der Reiseführer „101 Berlin. Geheimtipps und Top- Ziele“ (Iwanowski s, 284 Seiten, 14 Euro) empfehlenswert. Das Büchlein der inzwischen schon recht erfolgreichen Reihe zeigt, wo es Kunst im Bunker gibt, führt auf alte Gleise und Greenfingers zu den Prinzessinnengärten in Kreuzberg. Eingeteilt nach Kapiteln wie etwa „Architektur“, „Plätze und Parks“, „Kurioses“ oder „Aktivitäten“ gibt es so viele Anregungen, dass sogar ein paar Berlin-Besuche gar nicht reichen. Samt großer Reisekarte, U-Bahn-Plan und Umgebungskarte.“
Heilbronner Stimme, 12. Juli 2014

zur vorhergehenden Auflage:

„Dank Ihres Reiseführers haben wir einige erlebnisreiche Tage mit einem richtig guten Besichtigungsprogramm in Berlin verbracht. Die Infos waren alle zutreffend, die Gliederung sehr ansprechend, gefallen haben mir auch bei den einzelnen Sehenswürdigkeiten die Hinweise auf die Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel und die Möglichkeiten einer Einkehr.[…] Bis jetzt bin ich immer mit [anderen] Reiseführern gereist, nachdem ich aber von Ihrem Berlinführer so angetan war, werde ich bei künftigen Reisen auch den Iwanowski hinzuziehen.“
Eine Leserin im September 2013

„Berlin hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Ausschweifende Jahre, Zerstörung, Wideraufbau, Teilung und Wiedervereinigung. Einen Teil davon hat Michael Iwanowski, der Autor des wirklich sehr schönen Reiseführers „101 Berlin – Geheimtipps und Top-Ziele“, selbst erlebt. Im Osten vor dem Mauerbau als Jugendlicher mit der Familie geflüchtet, lebt er heute wieder in Berlin. Gemeinsam mit zwei Stadtführern hat er die interessantesten Ziele der Stadt lesenswert zusammengefasst. Gerne darf es auch individuell abseits der typischen Touristenwege sein.“
www.abenteuer-ruhrpott.info

Besondere Plätze, sehenswerte Museen, herausragende Architektur – in ‚101 Berlin‘ beschreibt der Reiseführer Kunst und Kultur sowie Geheimtipps für Entdecker.
Frau aktuell, 13.12.2011

„Das ist mein bestverkaufter Berlin-Führer überhaupt: statt einer Flut an ungefilterter Information eine überzeugende Auswahl an Tipps, um die Hauptstadt in ihrer Vielschichtigkeit zu erfassen.“
Dorothee Wieland, OSIANDERSCHE BUCHHANDLUNG GmbH, Tübingen

Ein Wasserfall in Berlin:
„Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit eines klassischen Reiseführers“ präsentiert Michael Iwanowski seine liebsten Orte in Berlin. Im Reiseführer finden sich klassische Touristenziele wie das Holocaust-Mahnmal oder das Kaufhaus des Westens, von Co-Autor Markus Dallman liebevoll als Konsumtempel bezeichnet. Viel interessanter sind aber die Geheimtipps: Da wäre zum Beispiel der ganzjährig geöffnete Trödelmarkt oder der Wasserfall in Kreuzberg. Grillboote laden ein zu einer herzhaften Mahlzeit auf der Spree, wer edler essen möchte besucht eines der „Restaurants, in denen auch Promis speisen“. Farbfotos, historischer Hintergrund und eine Wegbeschreibung zu jedem Ziel machen „101 Berlin“ zu einem tollen Begleiter für den nächsten Trip in die Hauptstadt.
Badische Zeitung, 25.11.2011

Drei neue Führer hat der Reisebuchverlag Iwanowski’s herausgebracht. ‚Skandinavien’ beantwortet die Fragen aller Fragen – ‚Was kostet ein Bier in Schweden?’ – ebenso wie : ‚Welches sind die schönsten Ziele?’, ‚Wo kann man gut essen?’ und ‚Welche Gegend eignet sich besonders gut zum Wandern, Angeln oder Hundeschlitten fahren?’ Mit dabei sind die Länder Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island. Vorgestellt werden insgesamt 101 Geheimtipps für Entdecker.

Ebenso viele Vorschläge macht auch der Reiseführer ‚Berlin’: Restaurants, Gärten, Ausflugsziele, Untergrundtouren und auch klassische Sehenswürdigkeiten werden vorgestellt. Alle Ziele sind persönliche Tipps des Autors, wie auch die Huskytour durch den Tiergarten, Multikulti in Kreuzberg oder die Zeitreise zu einem Atomschutzbunker unter dem Ku’damm.

Nummer drei widmet sich 101 Reisen für die Seele. Vorgestellt werden Orte weltweit, die ideal zum Relaxen und Genießen sind. Unterteilt sind sie in neun Kategorien, wie ‚Aktiv den Kopf frei machen’, ‚Pilgern und Wandern’, ‚Altes Wissen und mystische Orte’ oder ‚Kreativ sein’. Wer also mal eine Woche im Kloster leben möchte, stille Gletscher genießen oder allein unter Löwen sein möchte, dem sei dieses Buch empfohlen.
Rhein Main Presse 9.4.2011

Mit vielen Tipps und Ideen: „Eine Ideensammlung für kreatives, individuelles Reisen“ – so beschreibt die ITB-BuchAward-Jury die acht Bände umfassende Reihe „101“ aus dem Iwanowski’s Reisebuchverlag mit Titeln wie „101 Berlin – Geheimtipps und Top-Ziele für Entdecker“, und „101 Safaris – Traumziele in Afrika“. Das Wort Geheimtipp ist zumeist etwas hoch gegriffen – in diesem Fall aber durchaus berechtigt. Denn in welchem anderen Berlin-Reiseführer erfährt man etwa von den kleinen Grillbooten auf Spree und Müggelsee oder von der Dorf-Idylle in Alt-Tegel? Um alle Tipps auf den rund 250 Seiten umzusetzen, müsste man schon ein paar Jahre in Berlin unterwegs sein. In „101 Reisen für die Seele“ erfährt man zum Beispiel, wie man im Bayerischen Wald Collagen aus Moos baut oder beim Wildwasserrafting auf Bali die Zeit vergisst. Eine Inspirationsquelle für alle, die gerne abseits der üblichen Sehenswürdigkeiten unterwegs sind.
Frankfurter Rundschau (12.3.2011), Berliner Zeitung (12.3.2011) und Kölner Stadtanzeiger (16.3.2011)

Dieser neue Reisebuchtyp enthält 101 Ideen, die Besucher Berlins anregen sollen, sich selbst Touren zusammenzustellen: Unterteilt in Stadtviertel, Geschichte, Plätze & Parks, Kunst Kultur, Architektur, Aktivitäten, Schlösser & Gärten und Ausflüge werden Vorschläge für Individualtouren gemacht. Beigefügt sind Tipps und Verknüpfungen zu anderen Vorschlägen. Insgesamt eine gute Idee für Individualisten. Leider ohne Karten. Alles in allem überzeugt das Buch als Alternative im Vergleich zu den traditionellen Reiseführern und kann als sinnvolle Ergänzung hierzu breit empfohlen werden.
ekz, Oktober 2010

„Berlin, ganz persönlich gesehen:

Michael Iwanowski gibt 101 individuelle Tipps, um die deutsche Hauptstadt zu erleben und zu spüren

Und immer wieder diese Frage: Wie fängt man bloß diese Stadt ein? Dieses Vibrieren und diese Energie, das Nebeneinander von staatstragender Geschichte und flüchtigen Eindrücken aus schreienden Plakaten und gehetzten Menschen, dieses Grün der vielen Parks, das gemeinsam mit dem vielen, vielen Wasser in der Stadt und drum herum so viele Erholungsmöglichkeiten bietet? Klar, man bringt Struktur ins Chaos, sortiert und gewichtet, bringt eine persönliche Note ins Spiel, hat den Mut zur Lücke. Wie Michael Iwanowski in seinem neuen „Berlin“-Reiseführer, als mittlerweile sechster Band in der Reihe „101 Geheimtipps und Top-Ziele“ (zum Beispiel über Skandinavien oder die USA) vor Kurzem erschienen. Er lässt zum Beispiel ICC oder Kottbusser Tor weg, weil er die Tuschkastensiedlung in Falkenberg oder das Café „Anna Blume“ in der Nähe des Kollwitzplatzes origineller findet. Gibt seinem individuellen Reiseführer eine zusätzliche individuelle Note, indem er in der Einleitung seine persönliche Berlin-Geschichte erzählt, mit Flucht aus der DRR über Marienfelde ab in die Bundesrepublik. Und nun wieder zurück in Berlin mit Lust auf Neues und Nennenswertes, Entdeckungen und Erlebnisse.

„Berlin für Berliner:101 Berlin-Geheimtipps und Top- Ziele für Entdecker« ist ganz bestimmt kein Buch für die Berlinerin, die ihre Stadt kennt. So dachte ich, als ich das Hauptstadtbrevier aus dem Iwanowski Reisebuchverlag zur Hand nahm. Doch es kam ganz anders. Beim Blättern wurde ich immer neugieriger. Wieso hatte ich bei meinen Besuchen im Café Sybille in der Karl-Marx-Allee noch niemals den Käsekuchen probiert, obwohl er so gut sein soll? Weshalb war ich noch nicht ein einziges Mal Angela Merkel im Chez Maurice in der Bötzowstraße begegnet, obgleich ich dort schon einige Male lange genug beim Wein saß? Und warum hatte ich mir bisher noch nicht einmal richtig Zeit für den Rüdesheimer Platz genommen, den der Autor des Reiseführers – der Verleger Michael Iwanowski als Paradebeispiel menschlicher Stadtarchitektur bezeichnet? Auch von diesen kreisrunden Grillbooten, in denen man mit Tisch und Holzkohlegrill ausgestattet vergnüglich tafelnd auf der Spree oder dem Müggelsee herumschippern kann, hat mir noch niemand erzählt. Das Büchlein erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, verdient aber Lob für Originalität. Es beschreibt Spaziergänge zu bekannten und unbekannten Plätzen, schildert interessante Radausflüge, erzählt von Villen, Gärten, Kulturschätzen und Kiezen und vergisst nicht den Bezug zur Gegenwart. Ein wenig Klatsch und Tratsch rundet die liebevolle Stadtbetrachtung ab, die man sowohl dem Friedrichshainer als auch dem Friedrichshafener Globetrotter ans Herz legen kann. (Silvia Ottow)“

Neues Deutschland, 9.12.2010

„Noch ein Berlin- Reiseführer“ mag manch einer denken. Andere wiederum können nicht genug Informationen über die angesagte Metropole bekommen, zumal die sich ständig neu erfindet. Gerade diejenigen, die es öfter in die Hauptstadt und ihre Randgebiete zieht, dürften sich über die Neuerscheinung „101Berlin–Geheimtipps und Top-Ziele für Entdecker“ aus dem Iwanowski Verlag freuen, verspricht sie doch jede Menge interessanter Anregungen rund um die Hauptstadt: 101 Porträts von Restaurants, Cafés, Clubs, Ausflugszielen und klassischen Sehenswürdigkeiten. Eine lohnenswerte Lektüre, denn Iwanowski’s Reiseführer hält selbst für Berlin-Kenner noch die ein oder andere Entdeckung bereit.
Schleswig Holsteinische Zeitung, 24.12.2010

101 Berlin ist ebenfalls als E-Book erhältlich:9783864572173

Klicken Sie auf das Bild, um zum Artikel zu gelangen