Kommentare 0

Kanada: Kanada verschiebt Einführung der elektronischen Einreiseerlaubnis

Kanada verschiebt die Einführung neuer Einreisebestimmungen, wonach auch Deutsche zukünftig eine Reisegenehmigung beantragen müssen, um sechs Monate. Sie wird nicht zum 15. März erfolgen. Wie haben darüber berichtet: Kanada: Ab März 2016 brauchen Deutsche, Österreicher und Schweizer elektronische Einreiseerlaubnis 
Somit wird erst im Herbst 2016 für Reisende, die bisher ohne Visa nach Kanada einreisen konnten, verpflichtend, diese Genehmigung zu beantragen.
Auf der Internetseite der Regierung muss ein Formular ausgefüllt und sieben kanadische Dollar (4,5 Euro) gezahlt werden. Dann wird die Genehmigung, welche zur Ein- sowie zur Durchreise benötigt wird, per Post zugeschickt.
Zwar sollte es in der Praxis keine Probleme bei der Einreise nach Kanada in der Zwischenzeit geben, wenn alle sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind, allerdings wird empfohlen, die eTA bei Reisen ab dem 15. März trotzdem zu beantragen. Die sechsmonatige Übergangszeit soll laut der Regierung den Reisenden die Anpassung an die neuen Regeln erleichtern.

 

Schreiben Sie eine Antwort


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.